Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Dinge zum Thema "Ringzug" bitte hier Posten.
Antworten
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3744
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von Vielfahrer » Fr 27. Jul 2018, 10:57

Am Montag befasst sich eine Delegation von Spezialisten mit der Lage eines möglichen Ringzughalts in Peterzell Dorf. Der zunächst ins Auge gefasst Halt beiderseits des Bahnübergangs "Unterm Wald" auf Höhe der Fußgängerunterführung unter der B 33 macht wohl Schwierigkeiten aufgrund der Überhöhung der Schwarzwaldbahn in diesem Kurvenbereich. Bestimmte Grenzwerte der Überhöhung dürfen nicht überschritten werden (die äußere Schiene darf meines Wissens bis zu 15 cm über der inneren Schiene liegen, um die aus Gewichts- und Zentrifugalkraft wirkende Kraft senkrecht auf das Gleis wirken zu lassen). In einem solchen Bereich können Bahnsteige nicht oder nur im bestimmten Einschränkungen gebaut werden (vgl. Rottweil-Göllsdorf).

Viele Grüße vom Vielfahrer

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3744
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von Vielfahrer » Mo 30. Jul 2018, 18:35

Hallo,

genau die über der tolerierbaren Norm liegenden Überhöhungen des äußeren Gleises stellen im Peterzell Dorf das Problem dar. Infolge der Überhöhung ergibt sich zwischen dem Bahnsteig und dem Waggon ein Spalt beim Ein- und Aussteigen, der über den zulässigen Grenzwerten liegen soll. Eine grundlegend andere Lage des Bahnsteigs erscheint aber auch nicht sinnvoll, so dass weitere Überlegungen angestellt werden müssen, etwa eine Reduzierung der Überhöhung usw. Außerdem sollen im Bereich der Schwarzwaldbahn links und rechts in den Gewässern Biber anzutreffen sein. Es werden in den kommenden Wochen also intensive Überlegungen angestellt werden müssen, wie man an genau diesem Bahnübergang doch einen beidseitigen Bahnsteig errichten kann. Zu gegebener Zeit kann dazu Näheres ausgeführt werden.

Viele Grüße vom Vielfahrer

champagnierle
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 65
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:11
Wohnort: Singen / Htwl.
Kontaktdaten:

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von champagnierle » Mo 30. Jul 2018, 21:40

Hi Vielfahrer,
ich kenne den Bahnhof in Peterzell nur vom Vorbeifahren. Pendle aber (noch die nächsten 3 Wochen) zwischen Singen und Konstanz und da gibt es den Halt in Hegne. Schau dir den mal als Beispiel an. Der Halt in Hegne Richtung Konstanz ist auch in einer Überhöhung. An schlechten Tagen wird es mir da leicht übel. Aber da kannst Du live sehen, wie es geht mit schrägen Gleisen an geraden Bahnsteigen...

Einen schönen Abend und noch viele Dank für Deine immer ausführliche und professionelle Berichterstattung *daumenhoch*

Marc

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5914
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von KBS720 » Di 31. Jul 2018, 16:34

Hallo,

ma Hegne ist aber gefühlt nicht so sehr im Bogen wie dort (was die Überhöhung angeht). Geht ja um den Bogen:
Bild

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

champagnierle
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 65
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:11
Wohnort: Singen / Htwl.
Kontaktdaten:

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von champagnierle » So 5. Aug 2018, 13:43

Hi Andreas,
die Überhöhung und die Kurve in Hegne ist unangenehm... Aber wo soll denn in Peterzell der Bahnhof hinkommen? Früher war der Bahnhof doch in der Nähe vom Hagenmoos (schräg gegenüber von Zeyko/Grässlin/???). Soll der mehr zum Sägewerk vorrücken, also zum Dorf hin?

Gruß
Marc

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5914
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von KBS720 » So 5. Aug 2018, 14:32

Hallo Marc,

es soll zwei Haltepunkte geben wie auch schon Vielfahrer an anderer Stelle hier im Forum bestättigt hat. Der eine am Bahnübergang beim ehemaligen Bf Peterzell zur Anbindung des Gewerbegebiets Hagenmoos und von Königsfeld, der zweite am Bahnübergang an der Säge für den Ort.

Ich muss gestehen, in Hegne bin ich nur mit Zug oder Rad vorbei gefahren, aber nie ausgestiegen *;-)*

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3744
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Ringzugerweiterung nach St. Georgen

Beitrag von Vielfahrer » So 5. Aug 2018, 18:36

KBS720 hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 14:32
es soll zwei Haltepunkte geben wie auch schon Vielfahrer an anderer Stelle hier im Forum bestättigt hat. Der eine am Bahnübergang beim ehemaligen Bf Peterzell zur Anbindung des Gewerbegebiets Hagenmoos und von Königsfeld, der zweite am Bahnübergang an der Säge für den Ort.
Der Haltepunkt Peterzell-Königsfeld am Bahnübergang Schoren wird wichtige Funktionen erhalten. Einmal soll dort Königsfeld (und das Gewerbegebiet Hagenmoos zu den Bedarfszeiten) an jeden Ringzug in/aus Richtung Rottweil angebunden werden, zum anderen auch Mönchweiler (und sein Gewerbegebiet an der B 33) an jeden Zug in/aus Richtung St. Georgen. Das geht deswegen gut, weil sich dort die Ringzüge nach dem entsprechenden Planungsstand aus beiden Richtungen begegnen werden.

Die Buslinie von Villingen nach St. Georgen soll dann nicht mehr zusätzlich zu Schwarzwaldbahn und Ringzug auch noch nach St. Georgen verkehren sondern von Villingen über Mönchweiler - Königsfeld - Hardt nach Schramberg und damit das Mittelzentrum Schramberg direkt an das Oberzentrum Villingen anbinden, was schon lange Schramberger Wünschen entspricht. Die Fahrzeiten werden so ausgelegt sein, dass man in Villingen u.a. dann Anschluss in Richtung Bodensee haben wird, was sich mit einem gleichzeitigen Anschluss in Richtung Rottweil (- Stuttgart) ausschließt. Vorstellbar ist auch, dass der Verkehr aus Stockburg, der Schüler und Wanderer aus dem Groppertal nach Peterzell bringt, am Haltepunkt Peterzell-Königsfeld in diesen Knoten eingebaut wird, so dass man auch günstig aus den Richtungen Rottweil - Schwenningen - Villingen, Mönchweiler und Königsfeld sowie St. Georgen ins Groppertal gelangt bzw. den dort wohnenden Leuten die entsprechende Anbindung schafft. Dies gilt auch für die immer stärker zunehmende Arbeitsplatzkonzentration in Hagenmoos, wobei die von Unterkirnach nach Peterzell umgesiedelte Firma Wahl nur 2 Minuten zu Fuß vom Bahnsteig Peterzell-Königsfeld entfernt sein wird.

Von Königsfeld aus soll es weiterhin eine Buslinie nach St. Georgen geben, aber die soll über Buchenberg - Brogen nach St. Georgen in die Stadtmitte und dann erst zum Bahnhof St. Georgen fahren. Buchenberg verfügt bislang, abgesehen vom Schülerverkehr, über keinen attraktiven ÖPNV-Anschluss.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Antworten