Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Dinge zum Thema "Die Bahn" - mit Auswirkungen für unsere Region - bitte hier Posten.
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1604
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Karl Müller » Di 7. Feb 2017, 05:54

Hallo,
ja, man muß sich durchklicken und runterladen - aber, so wollten "wir" es!?

https://www.bahn.de/regional/view/regio ... icht.shtml

Allein die Woche 3 spricht Bände....

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3577
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Vielfahrer » Di 7. Feb 2017, 06:53

Hallo,

was an dieser Statistik mich wundert, das sind mitunter die ausgefallenen Zugkilometer. Wenn ein Zug zwischen Rottweil und Donaueschingen (- Neustadt) ausfällt, dann sind das 27 km + 14 km = 41 km und nicht 57 km. Die Züge fahren doch nicht über Tuttlingen! Dort wären es in der Tat 28 km + 29 km = 57 km.

Einige der Ausfälle, von denen ich betroffen war, habe ich in der Liste tatsächlich gefunden. Aber das ist ja bei weitem nicht alles. Züge von Verspätungen mit 30 Minuten sind ja nicht ausgefallen, aber die Anschlüsse sind weg, so dass man gleich den nächsten Zug hätte nehmen können.
Gestern war ich spätnachmittags auf der Ammertalbahn unterwegs. Da kam sage und schreibe ein RegioShuttle von Plochingen nach Herrenberg. Nur mit größter Mühe und Not haben die Reisenden darin Platz gefunden. Dicht gedrängt gings bis Pfäffingen, danach etwas Luft, aber immer noch Stehplätze bis Herrenberg, wohlgemerkt außerhalb des Schülerverkehrs im abendlichen Berufsverkehr. Die Leistung taucht in den Statistiken natürlich nicht auf, aber mit solchen Zuständen vergrault man die zahlenden Kunden, zumal jedem völlig klar ist, dass das nicht mit einem außergewöhnlichen Verkehrsaufkommen zu tun hat sondern einfach mit nicht genügend intakten Fahrzeugen. Positiv habe ich bei dieser Fahrt registriert, dass der Lokführer beim Folgekurs ab Herrenberg zurück nach Tübingen nicht pünktlich abgefahren ist, sondern mehrere Minuten in Herrenberg auf die 5 Minuten verspätete S-Bahn aus Kirchheim/T. gewartet hat. Alle Fahrgäste haben somit ihren Anschluss noch bekommen. Laut bahn.de hatte sein Gegenzug in Entringen ohnehin 4 Minuten Verspätung, Spätestens dort hätte er sowieso gestanden.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 138
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Tannenrainer » Di 7. Feb 2017, 13:03

Hallo miteinander,

das mit dem Shuttle-Mangel kann ich gleich doppelt bestätigen... auf der Ammertalbahn ist das neuerdings leider nicht mehr die Ausnahme, sondern eigentlich die tägliche Regel, daß diverse Leistungen mit nur einem Wagen gefahren werden, gestern besispielsweise die Fahrt 5.48 Uhr ab Herrenberg, in welcher es dann spätestens ab Tübingen (ab 6.15 Uhr) Richtung Plochingen sicher äußerst kuschelig geworden ist... letzte Woche war es beispielsweise die morgentliche Fahrt 6.47 Uhr ab Tübingen, welche bereits in Pfäffingen nur noch Stehplätze bot, will gar nicht wissen, wie die Rückfahrt (Tübingen an 7.42 Uhr, grundsätzlich als Zweiteiler brechend voll!) aussah...

Und am Bodensee kein Haar anders, ein guter Freund, welcher täglich auf der Bodenseegürtelbahn (KBS 731) unterwegs ist, berichtet täglich von einteiligen Zügen sowohl im Schüler- als auch Berufsverkehr, das hat man davon, wenn man den Reisenden "moderne" und niederflurige Fahrzeuge verspricht, nicht zu vergessen von der ach so wichtigen Klimaanlage, und man dann stattdessen wie bisher im "unmodernen" 628 einen Sitzplatz nun im einteiligen 650 wie die Ölsardine stehen und die Vorzüge des "modernen" Fahrzeugs "genießen" darf...

Mittlerweile werden die ganzen 628 nach Tschechien verhökert, wo sie sehr ansprechend aufgehübscht in Schnell-Zug-Leistungen(!) über stundenlange Distanzen eingesetzt werden, die der Betreiber GW-Train in Ausschreibungen gegenüber der Staatsbahn CD für sich entscheiden konnte!

Woher hierzulande die Abneigung gegen den 628 herkommt würde ich gerne mal wissen wollen?
Auch ich kann gerne auf gewisse neuzeitliche "Komfort"-Merkmale verzichten, wenn ich dafür in menschenwürdigen Zuständen transportiert werde... wie es einstmals die Regel bei der Eisenbahn gewesen ist!

Gruß
Tannenrainer

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 138
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Tannenrainer » Di 7. Feb 2017, 14:42

P.S.: Falls es jemanden interessiert, wo und in welchem Outfit neuerdings auf den mittlerweile über 30 Jahre alten 628.2 gesetzt wird habe ich einen aktuellen Fotobeitrag auf DSO verlinkt...

http://www.drehscheibe-online.de/foren/ ... 30,8069138

Gruß
Tannenrainer

Benutzeravatar
Dirk B
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 744
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 18:33

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Dirk B » Di 7. Feb 2017, 17:57

Tannenrainer hat geschrieben:... Auch ich kann gerne auf gewisse neuzeitliche "Komfort"-Merkmale verzichten, wenn ich dafür in menschenwürdigen Zuständen transportiert werde... wie es einstmals die Regel bei der Eisenbahn gewesen ist! ...
Tja, einstmals... Wenn man heute irgendwelche "positiven" Meldungen über die Bahn liest, geht es doch vor allem um "WLAN" und "Steckdosen" in den Fahrzeugen. Solange die Verantwortlichen nicht begreifen, dass man nur mit zuverlässigen Reiseketten und genügend Platz Kunden halten oder gewinnen kann, wird das nicht mehr anders werden. Man versteht sich ja eher als "Mobilfunkbetreiber auf Schienen".

Gruß Dirk
Was ist der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur? - In einer Demokratie wählt man sich seine Diktatoren selber....

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 138
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Tannenrainer » Mi 8. Feb 2017, 18:52

Nabend,

heute nehme ich mir die Freiheit, anstatt wie so oft schlagzeilenträchtig über fehlende Wagen, verspätetete oder ausgefallene Züge, verpaßte Anschlüsse und unfreundliche Busfahrer zu klagen, zu berichten, daß auf meinem morgentlichen Reiseweg zum Dienst und dem abendlichen Nachhauseweg alle 6 benutzten Verkehrsmittel (darunter zweimal Züge auf der Ammertalbahn) pünktlich verkehrten, sämtliche Anschlüsse unscheinbar und ohne Rennerei klappten, ein Busfahrer ausgesprochen kundenfreundlich einem Fahrgast die Funktion des Fahrscheinautomaten im Bus erklärte, und zuguterletzt, auf "meiner" zum Fahrplanwechsel neu eingeführten Buslinie sage und schreibe 13 Fahrgäste im Bus saßen... warum nicht immer so?

Fragt ein verdutzter
Tannenrainer

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1604
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Karl Müller » Mi 8. Feb 2017, 19:48

Hallo Tannenrainer,

das soll vorkommen! Bin Heute ebenso über Rt, ab 11.29 - Tübingen und Herrenberg ( ab 12.50 Uhr) nach Schopfloch gefahren - und zurück.
Alles relativ pünktlich.
Selbst der solo-RS um 18.18 Uhr ab Herrenberg war nicht gerammelt voll, "nur" gut gefüllt.
Jaup, manchmal funktioniert der ÖPNV einfach nur - wie er sein soll!

Oli

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 138
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Betriebslage bis Kalenderwoche 4/17

Beitrag von Tannenrainer » Mi 8. Feb 2017, 20:28

Karl Müller hat geschrieben: Selbst der solo-RS um 18.18 Uhr ab Herrenberg war nicht gerammelt voll, "nur" gut gefüllt.
Hallo Oli,

jetzt geht mir so langsam ein Licht auf, was es mit dem Solo-RS-Umlauf im Ammertal und drüber naus auf sich hat.

Da ja neuerdings aufgrund der Bauarbeiten im Raum Wendlingen die RB aus und nach Richtung Tübingen tagsüber bereits in Nürtingen wenden, steht sich somit nur ein (statt üblich zwei) RS in Plochingen den lieben langen Tag die Radreifen platt, nachdem er morgens um 7.14 Uhr als 22900 von Herrenberg-Tübingen kommend in Plochingen endet und dann erst wieder um 16.58 Uhr als 22943 nach Tübingen-Herrenberg aufbricht´... und damit in Herrenberg auf "deinen" heutigen 18.18 Uhr-Zug wendet!

Nun ja, bei der derzeitigen 650-Malaise beinahe verständlich, daß man so nicht gleich zwei RS in Plochingen vergammeln läßt, auch wenn insbesondere der 22943 spätestens ab Tübingen (ab 17.47 Uhr) mehr als nur gut frequentiert ist und als Solo-Leistung zum Viehtransport mutiert, wie Vielfahrer ja gestern auch berichtet hat...

Gruß
Tannenrainer

Antworten