Brenzbahn-Mintlinge [m3B]

Deinen Fuhrpark würdest du gerne vorstellen? Kein Problem. Hier bist du Richtig!
Benutzeravatar
Hannes
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1083
Registriert: Di 11. Mär 2008, 22:50

Brenzbahn-Mintlinge [m3B]

Beitragvon Hannes » Mi 24. Dez 2014, 02:29

Hallo,
vor ein paar Jahren hab ich mir vorgenommen, gewisse Garnituren in meinem bis dahin nicht allzu zielstrebig gewachsenem Bestand bilden zu können. Meine E-Wagen-Garnitur ist schon ganz nett, könnte aber auch noch ein paar Wagen vertragen, der Schiebewandwagenpark auch noch Zuwachs vertragen. Containertragwagen sind zwar zahlenmäßig noch nicht schlecht, aber eher ältere Bauarten und meine Klein Modellbahn-Kombiwaggons zeigen schon wieder Anzeichen von Verbiegungen, obwohl ich sie in dieser Hinsicht schon mal repariert habe...
Also viel angefangen und wenig Zeit (und oft auch weniger Lust), um Dinge fertigzustellen und wenn dann noch irgendwelche Fehler drinstecken... Mit meinem Vater hab ich aber gestern angefangen, eine Inventur auch meines Materials zu machen und bin dabei auch wieder drauf gekommen, mal meine Mintlingsgarnitur wieder in Angriff zu nehmen. Dort gab es damals Probleme wegen eines Kurzschlusses, den ich nach dem Trennen fast aller Verbindungen dann endlich geortet hatte. Wenn das Ding schon mal zerlegt ist, kann man es auch mal ordentlich neu verkabeln und ich habe mich dazu dann mal an die NMRA-DCC-Normkabelfarben gehalten, um künftige Fehlersuchen zu vereinfachen. Der Decoder wurde ordentlich befestigt, ein kleiner Streifen Lochrasterplatine als Verteiler daneben befestigt, um einen später ggf. notwendigen Decoderwechsel zu vereinfachen. Zuvor hatte ich schon ein paar Steckverbinder eingebaut, um das Abnehmen des Daches und der Inneneinrichtung zu vereinfachen.

Als alles wieder zusammengelötet und -geklipst war, kam dann der Moment der Wahrheit, ob jetzt alles so funktioniert, wie ich mir das gedacht habe. Die Freude war groß, jetzt nur noch das Dach wieder drauf und richtig programmieren. Alle drei Wagen der Garnitur sind mit Leuchtplatinenstreifen von Hufing Tronic ausgestattet, der mittlere beidseitig sowie der Steuerwagen und der Bn einseitig mit einer zweipoligen elektrischen Kupplung in Bauform der Fleischmann-Kurzkupplung ausgestattet. Der Decoder hockt im Gepäckabteil des Steuerwagens und steuert auch den Lichtwechsel, da ich noch nie ein Fan dieser Achsschalter war. An AUX1 hängt die Innenbeleuchtung des Steuerwagens, an AUX2 die quasi Zugsammelschiene. Nach den ersten Probefahrten bin ich jetzt noch am überlegen, kleine Pufferkondensatoren an die Platinen zu hängen, um die wenigen Versorgungsunterbrechungen besser kaschieren zu können.
Erstmals habe ich dann den Steuerwagen schon mal mit Fahrgästen bestückt, die anderen beiden Wagen werden noch folgen.

Zum Schluss wurde noch die dazugehörige Lok, die Ulmer 215 132 - natürlich in orientrot, passend umprogrammiert, so dass der Lichtwechsel passend zum Steuerwagen erfolgt und natürlich gen Wagen kein unnötiges Spitzenlicht oder kein unnötiger Schluss brennt. Zum separaten Schalten des Schlusses hab ich die Lok schon vor ein paar Jahren mal umgebaut.

Nun aber mal Bilder (mit dem Smartphone aufgenommen):

Bild
Einseitig fehlt der Lok schon etwas länger die NEM-Kulisse, das prädestiniert sie natürlich für so eine fixe Garnitur. Hier kommt sie gerade mit ihren drei Wagen aus dem Tunnel zum Büro nebenan, wo die Strecke an der Wand entlang bis zum nächsten Wandtunnel führt, um dann ins Wohnzimmer zu führen. Kann ich bei Interesse auch mal zeigen *:-)*

Bild
Richtigerweise brennt am Steuerwagen der Schluss, in der ganzen Garnitur natürlich die Innenbeleuchtung.

Bild
Noch ein nicht ganz scharfer Blick auf die Fahrgäste. Wenn man genau ist, müsste man natürlich noch das Sitzpolster redesignen, aber das vllt. ein andermal *;-)*

Nächste Idee war dann noch, in meine Personenwagen kleine Reedkontaktschaltungen für den Zugschluss einzubauen, so dass bei außerplanmäßigen Ändern des Zugverbands dieser auch immer schön als vollständig gekennzeichnet werden kann. Aber dazu schau ich mir erstmal noch die bei uns im Labor dafür verwendete Schaltung an und dann muss erstmal wieder Zeit und Lust dazu kommen *:-D*

Eigentlich wäre jetzt Loksound für die 215 noch schön, passend zu meinem Ulmer 628, bei dem ich aber trotz verlängerter Stromabnahme immer noch Probleme mit dem Hängenbleiben habe. Aber zumindest ist jetzt eine Kreuzung zweier 90er Jahre-Brenzbahngarnituren im Modell bei mir möglich *daumenhoch*

Achja, noch für die Interessierten:
Lok mit LoPi V3.0, Steuerwagen mit LoPi Fx V3.0, auf selbe Adresse eingestellt.
F0 ist Spitzenlicht für die Lok fahrtrichtungsabhängig
F1 ist Spitzenlicht und Zugschluss im Wendezugmodus für die komplette Garnitur
F2 Innenbeleuchtung
F3 Rangiergang mit beidseitig Spitzenlicht bei der Lok
F4 Anfahr-/Bremsverzögerung aus
F5 Zugschluss bei Lok schalten (wollte vorhin irgendwie nicht)
F6 und F7 könnte man noch für das separate Schalten von Spitze und Schluss beim Steuerwagen beim Verkehren mit anderen Zugloks belegen, kommt mir gerade so.

Grüße, Hannes
"Deutsche siegen im Fußball, aber bei der Bahn ist täglich Cordoba."
ÖBB-Chef Christian Kern in der Kronenzeitung vom 8.11.14

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5829
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: Brenzbahn-Mintlinge [m3B]

Beitragvon KBS720 » Mi 24. Dez 2014, 10:09

Hallo,

sehr schöner Beitrag. Ja Digital ist für solche Sachen einfach was feines, gerade auch bei den Wagen. Für meine bin ich noch zur keiner Lösung gekommen das sich meine Verbände durchaus mal verändern. Aber das kommt noch, erst sollte man mal die Anlage fahrtechnisch mal vollenden *schreibwahn*

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4799
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Brenzbahn-Mintlinge [m3B]

Beitragvon Tf Reinhard » Mi 24. Dez 2014, 11:35

Dem schließe ich an. Anlagentechnisch geht bei mir leider aus Platzgründen nichts. Aber etwas, wozu man einen persönlichen Bezug hat, dass kommt so nach und nach. Fahrzeuge, die ich schon selbst (ggf unter Aufsicht) gefahren habe. Am liebsten auf einem Diorama (wobei wir wieder beim Platz wären). Die verschiedenen Lackierungen (bzw. Shuttle) sollte man dann eigentlich auch mit aufnehmen (wer kennt die Lottozahlen vom kommenden Wochenende?).

Reinhard
Gönne Dir heute was Gute, wer weiß ob Du morgen noch die Möglichkeit dazu hast.


Zurück zu „Mein Fuhrpark“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast