Seite 1 von 1

Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Sa 9. Mai 2015, 14:12
von ortenau-s-bahner
Hallo,

auf der unten genannten Homepage des RVF sind inzwischen Informationen und Karten für die einzelnen Ausbaumaßnahmen der BSB 2020 zu finden. U.a. für die Achsen ins Höllental und der Breisacher Bahn.

http://www.bsb2020.de

Gruß

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: So 21. Feb 2016, 21:02
von GP4Flo
Die Planungsunterlagen sind jetzt online:
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Ab ... -West.aspx

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Di 23. Feb 2016, 17:38
von KBS720
Hallo,

danke für den Link, da bleibt teilweise kein Stein auf dem anderen. Allerdings finde ich die Lösung von Titisee mit Gleis 2 und 4 reinen Murks.

Grüße Andreas

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Mi 24. Feb 2016, 20:38
von GP4Flo
Aber wie soll man es sonst anders lösen? Wahrscheinlich werden sich die Züge dort planmäßig kreuzen, so dass man auf jeden Fall zwei Gleise benötigt.

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Mi 24. Feb 2016, 20:59
von KBS720
Hallo,

na Gleis 2 auch auf 55 cm erhöhen. Gleis 4 wäre auch nicht verkehrt, falls Flügeln nicht funktioniert und eine Garnitur mal RSEE-RTIT pendeln würde.

Grüße Andreas

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 16:08
von Bahner
Hallo,

was wird eigentlich aus dem Teilstück Hüfingen - Bräunlingen?
Das Ringzugkonzept wird es doch in der jetzigen Form nicht mehr geben oder?

Re: Informationen und Karten zu Ausbaumaßnahmen

Verfasst: Mi 26. Sep 2018, 19:07
von Vielfahrer
Hallo Bahner,

das Ringzugkonzept wird es auf alle Fälle - und das nahezu unverändert - zwischen Bräunlingen und Villingen auch nach Einführung der Breisgau-S-Bahn noch weiter geben. Die Breisgau-S-Bahn wird, vielleicht von ein oder zwei Ausnahmen abgesehen, zwischen Donaueschingen und Villingen Bahnhof (oder Villingen West) nicht halten. Die Unterwegsbedienung im Brigachtal läuft über den Ringzug. Wenn auf elektrischen Verkehr umgestellt wird und dann der St. Georgener Zugteil in Villingen zugestellt würde, wäre vermutlich die Kapazität der Züge (keine Shuttle mehr mit nur 71 Plätzen pro Zug) viel zu groß, weshalb wir gedanklich uns für die Brechung entschieden haben. Das hätte dann auch den Vorteil, dass der Ringzug bis Villingen-West oder Kirnach durchgefahren werden könnte.

Nähere Infos über die entsprechenden Verkehrskonzepte wird es am 22. Oktober im Kreistag des Schwarzwald-Baar-Kreises geben. Wer sich für die Zukunft des Ringzugs interessiert, dem sei der Besuch dieser öffentlichen Sitzung nahegelegt.

Viele Grüße vom Vielfahrer