218 gibt ihren Geist auf

Sonstiges, worüber man sich das "Maul" zerreisen kann.
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3438
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Vielfahrer » Fr 6. Okt 2017, 14:13

Hallo,
gerade habe ich eine spannende Fahrt vor mir. Ich sitze im gut besetzten IC 119 Richtung Innsbruck. Ab Stuttgart waren zwei 218er vorgespannt, wobei eine gleich nach Stuttgart "ihren Geist aufgab", wie die Durchsage lautete. In Esslingen sind wir dann 30 Minuten gestanden und nunmehr zieht den Zug nur noch eine Lok die Geislinger Steige hinauf. Die Verspätung bis nach Ulm dürfte deutlich zunehmen, zumal wir schon jetzt (vor Geislingen) höchstens Tempo 50 noch fahren.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3438
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Vielfahrer » Fr 6. Okt 2017, 14:45

Die Steige ist geschafft. Es kam von hinten eine Schublok, sah mir nach einer 111er aus, die sich kurz vor Geislingen von hinten an den IC gesetzt hat und im Bahnhof Amstetten (ohne Halt durchfahren) wieder stehen geblieben ist. IC hat aber dennoch rund 50 Minuten Verspätung inzwischen.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Tübinger
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 68
Registriert: Do 11. Jul 2013, 16:29

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Tübinger » Sa 7. Okt 2017, 09:33

die Schiebelok ab Geislingen - West ist eine 151er und wird nicht mit dem Zug gekuppelt. In Amstetten bremst die Schiebelok einfach ab und bleibt im Bf stehen, während der Zug weiterfährt. Die Schiebelok fährt dann wieder zurück nach Geislingen, oder wenn weitere Schiebelokleistungen erwartet werden nach Geislingen - West.

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1542
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Karl Müller » Sa 7. Okt 2017, 11:19

Hallo,
normalerweise werden doch die Steige hinauf Personenzüge mit Luft gekuppelt geschoben,

= d.h. Halt in Geislingen, mit kuppeln,

Halt in Amstetten - mit abkuppeln!?

Oder, wird das jetzt etwas einfacher gehandhabt?

MFG Oli

Tübinger
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 68
Registriert: Do 11. Jul 2013, 16:29

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Tübinger » Sa 7. Okt 2017, 21:45

nein, die Schiebelok wird nicht gekuppelt, es wird so gemacht, wie ich es in meinem vorigen Beitrag geschrieben habe.
Das hat den Vorteil, dass in Amstetten kein zusätzkicher Halt erforderlich ist.

GeX008
Seebär
Beiträge: 79
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 13:25
Wohnort: An der Bahn

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon GeX008 » So 8. Okt 2017, 00:34

Moin,

wenn ich mit meinem Güterzug die Geislinger Steige rauf fahre, gehe ich i.d.R. in Geislingen-West ins Mittelgleis, die Schiebelok fährt auf meinen Zug, Ich erstelle eine TF-Konferenz, hole den Schiebelokführer und den FDL in diese hinein und melde mich Abfahrbereit, meist kommt dann gleich die Ausfahrt und wir fahren die Steige rauf bis Amstetten, sobald ich das Ausfahrvorsignal sehe, melde ich die Stellung dem Schiebelokführer, bedanke mich für Seine Hilfe und es geht ohne Halt weiter. Ich denke so wurde es bei dem EC nach Innsbruck gleich getan.

Ich kam diese Woche gleich Drei Mal über die Steige, Zwei mal südwärts mit Schiebelok..


Grüße
Grüße von einem Exil-Dänen am Bodensee..

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1542
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon Karl Müller » So 8. Okt 2017, 11:14

Hallo,
wie vor 25 Jahren auch. Allerdings bekamen wir für die Steige extra Unterricht - als K`heimer Tf. Grenzlasten, Stromlast, Wetter usw.

Und, es gab noch den C-Kanal XX - extra zum Schieben im Bf`sbereich. Ja, und freilich meldeten auch wir HP1 in Amstetten.

Die 194 wurden ja kurzzeitig durch 140 ersetzt, ganz kurz war wieder die 194 da, um dann von den 151 abgelöst zu werden.

Wird vermutlich auch noch ne Weile so bleiben.

Und, geschoben wurde - ab einer bestimmten Tonnage - auch von Untertürkheim nach Waiblingen, oder von Ulm bis Beimerstetten.

Tja, lang lang ist`s her...

Oli

GeX008
Seebär
Beiträge: 79
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 13:25
Wohnort: An der Bahn

Re: 218 gibt ihren Geist auf

Beitragvon GeX008 » Mo 9. Okt 2017, 22:08

Karl Müller hat geschrieben:Hallo,
wie vor 25 Jahren auch. Allerdings bekamen wir für die Steige extra Unterricht - als K`heimer Tf. Grenzlasten, Stromlast, Wetter usw.

Und, es gab noch den C-Kanal XX - extra zum Schieben im Bf`sbereich. Ja, und freilich meldeten auch wir HP1 in Amstetten.

Die 194 wurden ja kurzzeitig durch 140 ersetzt, ganz kurz war wieder die 194 da, um dann von den 151 abgelöst zu werden.

Wird vermutlich auch noch ne Weile so bleiben.

Und, geschoben wurde - ab einer bestimmten Tonnage - auch von Untertürkheim nach Waiblingen, oder von Ulm bis Beimerstetten.

Tja, lang lang ist`s her...

Oli


Moin,

joa ich habe auch immer das Glück, dass ich von einer 151 geschoben werde, obwohl manchmal gar 185er oder 145er zum Nachschieben da sind.
Von Ulm gen Beimerstetten hätte ich es letzt Woche echt brauchen können... Aber naja, so isses halt..


Grüße
Grüße von einem Exil-Dänen am Bodensee..


Zurück zu „Sonstiges“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast