Kostenloser Nahverkehr in Augsburger City geplant

Sonstiges, worüber man sich das "Maul" zerreisen kann.
Antworten
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3690
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Kostenloser Nahverkehr in Augsburger City geplant

Beitrag von Vielfahrer » Mo 21. Mai 2018, 16:25

Die Stadt Augsburg plant ab Mitte nächsten Jahres, eine kostenlose City-Zone einzuführen. Jedermann soll den Nahverkehr im Stadtzentrum kostenlos nutzen können, zugleich soll der regionale Verkehr von Bus und Bahn ausgebaut werden. Ziel der Maßnahmen ist die dringend notwendige Verbesserung der Luftqualität in Augsburg.

Viele Grüße vom Vielfahrer

GP4Flo
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 92
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 16:56

Re: Kostenloser Nahverkehr in Augsburger City geplant

Beitrag von GP4Flo » Mi 23. Mai 2018, 21:12

Schön, dass sich im Bereich kostenloser ÖPNV endlich etwas tut. In Freiburg wurde ja gerade der ehemalige "grüne" Oberbürgermeister Salomon abgewählt, der kostenlosen ÖPNV als "Schnapsidee" bezeichnet hatte. Der nun neu gewählte Oberbügermeister Horn steht dem ganzen hingegen deutlich aufgeschlossener gegenüber.

patrick_kn
Helferlein
Helferlein
Beiträge: 506
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 23:49

Re: Kostenloser Nahverkehr in Augsburger City geplant

Beitrag von patrick_kn » Fr 25. Mai 2018, 16:57

Hallo zusammen,

nicht das ich etwas dagegen hätte, dass der Nahverkehr attraktiver wird, aber ich halte das Mittel "kostenloser Nahverkehr" nicht unbedingt für zielführend. Warum macht man das Ganze nun auf einmal so radikal, nachdem man jahrelang sukzessive die Preise erhöht hat? Warum nicht einfach den Fahrpreis günstiger machen bzw. überhaupt das Tarif-Kuddel-muddel vereinfachen? Warum immer gleich kostenlos?
Für die meisten Menschen gilt doch: Was nichts kostet hat auch keinen Wert und wird auch so behandelt (siehe die vielen günstigen Wegwerf-Produkte).

Probleme beim kostenlosen Nahverkehr im Innenstadt-Bereich (z.B. dort in Augsburg) sind meiner Meinung nach u.a.:
  • Wer vom Rathausplatz zum Dom will fährt dort sowieso nicht mit dem Auto, sondern ginge normalerweise zu Fuß und fährt jetzt Tram - damit wäre man schonmal umwelt-unfreundlicher als vorher
  • Die sowieso schon vorhandene Problematik "Jeder muss über die Stammstrecke" (also durch die Innenstadt) wird verschärft. Die Öffis auf den Außenästen sind leer während diese in der Innenstadt proppevoll sind
  • Die Bewohner der Innenstädte werden entlastet, d.h. es wollen noch mehr Menschen in die Stadt ziehen und damit werden Mieten und Immobilienpreise noch teurer
  • Der kostenlose Nahverkehr muss irgendwoher finanziert werden. Zahlen dies dann die Menschen in den Außenbezirken? Wer zahlt das mehr an Personal, Fahrzeugen und investiert dann mehr in die Infrastruktur (gerade dort wo Trambahnen fahren)?
Dies nur ein paar Beispiele. Meine Meinung: Preise insgesamt runter und das Ganze durch noch teurerer Parkgebühren verstärken (bzw. Parkplätze in den Städten verknappen). In den Außenbezirken braucht es kostenloses P&R und gute Verknüpfungen zum weiteren Nah- und Fernverkehr. Mehrspurige Straßen zurückbauen bzw. Fahrspuren in Fahrradspuren umbauen. Kostet auch Geld ist aber meiner Meinung nach nachhaltiger.
Grüssle
Patrick

Antworten