Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Dinge zum Thema "Ringzug" bitte hier Posten.
Antworten
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3627
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von Vielfahrer » Mi 9. Mai 2018, 12:26

Die neuen bzw. erneuerten Ringzugbahnsteige sind bekanntlich alle auf 55 cm Höhe ausgelegt, lediglich an den DB-Stationen in Rottweil (76 cm), Spaichingen (38 cm), Tuttlingen (76 cm) und Villingen (38 cm) sowie Riedöschingen (0 cm) und Fridingen (Gleis 2) passt das nicht optimal, 55 cm stellen aber einen nicht barrierefreien Kompromiss dar. Wenn nun im Zuge einer MEX-Verlängerung bis nach Villingen 442er nach Elektrifizierung der Strecke Rottweil - Villingen kommen, stellt sich die Frage, wie mit den Haltestationen des über 76 cm Fußbodenhöhe verfügenden MEX verfahren werden soll. Und wenn neue Ringzugfahrzeuge angeschafft werden, so stellt sich die Frage nach der sinnvollsten Fußbodenhöhe auch. Bei der BSB handelt es sich meines Wissens um 55cm-hohe Fahrzeuge, so dass leider unterschiedliche Fahrzeugtypen für Probleme sorgen werden, die eigentlich nur durch Hybridbahnsteige lösbar wären. Ähnlich auch auf der Kulturbahn zwischen Nagold und Hochdorf, wo nach Elektrifizierung auch 442 verkehren sollen, gleichzeitig aber auch noch RegioShuttles oder Nachfolgefahrzeuge der Kulturbahn.

Viele Grüße vom Vielfahrer

champagnierle
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 64
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:11

Re: Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von champagnierle » Do 10. Mai 2018, 10:22

Hallo Vielfahrer,
das Bundesverkehrsministerium strebt wohl eine Oberkante von 76cm an. Das wurde jetzt nach Beendigung der Maßnahmen zwischen Konstanz und Radolfzell, wo die Bahnhöfe und Haltepunkte nagelneue Bahnsteige mit 55cm erhalten haben. *kopfgegendiewand* *kopfgegendiewand* *kopfgegendiewand*

Ein Bericht dazu steht im Südkurier.

Einen schönen Vatertag nach Tübingen und Danke, daß Du uns immer ausführlich auf dem Laufenden hältst *schreibwahn* *daumenhoch*

Marc

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4843
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von Tf Reinhard » Do 10. Mai 2018, 10:51

Ich würde die 55er Bahnsteighöhe bevorzugen. In den letzten Jahren ist ja das Thema "Mobilitätseingeschränktheit" ein großes Thema. Bahnsteighöhe 55 cm, Schwarzwaldbahn mit Doppelstockwagen - kein Problem. Der Platz für einen gehbehinderten Menschen mit seinem Rollstuhl ist dann 75er Bahnsteigen und Wagen mit Hochenstieg (siehe Gäubahn-IC) nur noch der Einstiegsbereich über dem Drehgestell.

Reinhard
Gönne Dir heute was Gute, wer weiß ob Du morgen noch die Möglichkeit dazu hast.

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3627
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von Vielfahrer » Do 10. Mai 2018, 11:27

Einen Termin, den sich alle am Ringzug Interessierten im Kalender dick anstreichen sollten, dürfte der 16. Juli 2018 werden. Es ist vorgesehen, hier im Ausschuss für Verwaltung, Wirtschaft und Gesundheit des Schwarzwald-Baar-Kreises in öffentlicher Sitzung (ab 15 Uhr) über die Ringzug-Verlängerung nach St. Georgen und die Zukunftsstudie Ringzug (Betriebskonzept, Kosten usw.) sowie die Entwicklungen auf der Gäubahn und weitere Erkenntnisse ( z.B. Vorabbekanntmachung Busnetz in der Südbaar) zu berichten.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Benutzeravatar
Rangierer
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1322
Registriert: Do 18. Jun 2009, 19:44
Wohnort: RRT

Re: Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von Rangierer » Fr 11. Mai 2018, 07:49

Hallo zusammen,
Vielfahrer hat geschrieben:n. Ähnlich auch auf der Kulturbahn zwischen Nagold und Hochdorf, wo nach Elektrifizierung auch 442 verkehren sollen, gleichzeitig aber auch noch RegioShuttles oder Nachfolgefahrzeuge der Kulturbahn.
Schon zwischen Eutingen und Freudenstadt hat man den "Fehler gemacht" und fährt nun mit 76er-Fahrzeugen an 55er-Bahnsteige. Wohl gibt es die Rampe, die der Tf notfalls bringt, aber irgendwie ist das für mich keine wirkliche Barrierefreiheiz
Vielfahrer hat geschrieben:Wenn nun im Zuge einer MEX-Verlängerung bis nach Villingen 442er nach Elektrifizierung der Strecke Rottweil - Villingen kommen, stellt sich die Frage, wie mit den Haltestationen des über 76 cm Fußbodenhöhe verfügenden MEX verfahren werden soll.
Der MEX hält ja bestimmt nicht überall zwischen Rottweil und Villingen, da würde es ja Sinn machen, an den Stationen, an denen der MEX wirklich hält eine 76er-"Buckel" einzurichten, also einen Teil des Bahnsteiges zu erhöhen (z.B. so dass an 2-Türen auf 76 cm ausgestiegen werden kann). Eine doppelte Länge, wie z.B. in Durlach wo zunächst ein ganzer 55er und dann ein 76er hintereinander kommen, fände ich zwischen Villingen und Rottweil doch etwas übertrieben. Das hätte höchstens in Eutingen Sinn ergeben.

Grüße,


Tobi
"Man muss die Bahn zu den Menschen bringen und nicht die Menschen zur Bahn!"
Dr.-Ing. E.h. Dieter Ludwig


HIER gibts eine stets aktuell gehaltene Übersicht zu den Fahrzeugen im bwegt Landesdesign

Benutzeravatar
VT-Lover
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 602
Registriert: Do 9. Jun 2011, 21:00
Wohnort: Ed weit weg vo RBSS

Re: Bahnsteighöhen im Ringzuggebiet

Beitrag von VT-Lover » Fr 11. Mai 2018, 11:10

Moin,
Das mit der 76er Höhe am Hamster bringt noch ein anderes Problem. Ich habe nun schon ein paar mal beobachtet wie statt der unteren Trittstufe am 55er Bahnsteig die obere ausgefahren wurde und man aufpassen mußte daß man sich nicht die "Fiaß verdappt"
Grüßle aus der Barierefreien S8 *hallo1*

Antworten