Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Strecken in Baden-Württemberg, die unten nich aufgeführt sind.
Benutzeravatar
Dirk B
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 751
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 18:33

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Dirk B » Sa 1. Dez 2018, 09:19

Christian hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 07:10
...

Ich: 39Std.-Woche, Schichtdienst auch mal bis 10:30h Arbeitszeit (mit Pausen Dienst um die 11:15h), Wochenendschufterei
zum Teil dann Dienstzeiten bis 12h, dafür dann einen Nettolohn (Steuerklasse 1 !) von knapp 1950€!

Freundin: 36Std.-Woche, kein Schichtdienst, Arbeitszeiten Mo-Do von 7,5h, Freitags 6h und dann Wochenende, bei mittlerer
Eingruppierung in der Lohntabelle ein Nettolohn von knapp 2100€ - und das als Verwaltungsangestellte/r ...

In meinen Augen wird einfach die Verantwortung - welche auch die Busfahrer haben (hier sogar nochmal deutlich mehr) - außer acht
gelassen... Da braucht man sich auch nicht wundern, warum keiner mehr diesen Beruf (Job kann man hier ja nicht sagen) machen
möchte. Schon gar nicht von den jungen Menschen. Wenn ich meinen Beruf nicht von Herzen machen würde, würde ich mir sicherlich
auch etwas anderes suchen *ahnungslos*
Ja, hier zeigt sich ein großes Problem unserer Gesellschaft:
je sozial wertvoller eine Tätigkeit ist, desto schlechter wird sie bezahlt! Siehe außer deinen Beispielen auch noch Erzieher, Kranken- und Altenpfleger, Reinigungskräfte, Gastronomie usw. (alle Berufsbezeichungen m/w/d, um hier allen Gendern gerecht zu werden). Die Liste ließe sich noch recht lange fortsetzen.
Auf eine beispielhafte Auflistung äußerst gut verdienender Tätigkeiten, deren sozialer Wert sich nicht auf den ersten Blick erschließt, möchte ich hier verzichten, obwohl mir da noch viel mehr als z.B. Profifußballer einfällt.

Wenn sich hier in unserer Gesellschaft nichts ändert, birgt das einen sozialen Explosionsstoff, den man nicht mehr beherrschen kann, wenn er mal gezündet wird.
Ich mag mir das garnicht vorstellen...
Was ist der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur? - In einer Demokratie wählt man sich seine Diktatoren selber....

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2435
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Sascha » Sa 1. Dez 2018, 21:19

Dirk B hat geschrieben:
Sa 1. Dez 2018, 09:19
Christian hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 07:10
...

Ich: 39Std.-Woche, Schichtdienst auch mal bis 10:30h Arbeitszeit (mit Pausen Dienst um die 11:15h), Wochenendschufterei
zum Teil dann Dienstzeiten bis 12h, dafür dann einen Nettolohn (Steuerklasse 1 !) von knapp 1950€!

Freundin: 36Std.-Woche, kein Schichtdienst, Arbeitszeiten Mo-Do von 7,5h, Freitags 6h und dann Wochenende, bei mittlerer
Eingruppierung in der Lohntabelle ein Nettolohn von knapp 2100€ - und das als Verwaltungsangestellte/r ...

In meinen Augen wird einfach die Verantwortung - welche auch die Busfahrer haben (hier sogar nochmal deutlich mehr) - außer acht
gelassen... Da braucht man sich auch nicht wundern, warum keiner mehr diesen Beruf (Job kann man hier ja nicht sagen) machen
möchte. Schon gar nicht von den jungen Menschen. Wenn ich meinen Beruf nicht von Herzen machen würde, würde ich mir sicherlich
auch etwas anderes suchen *ahnungslos*
Ja, hier zeigt sich ein großes Problem unserer Gesellschaft:
je sozial wertvoller eine Tätigkeit ist, desto schlechter wird sie bezahlt! Siehe außer deinen Beispielen auch noch Erzieher, Kranken- und Altenpfleger, Reinigungskräfte, Gastronomie usw. (alle Berufsbezeichungen m/w/d, um hier allen Gendern gerecht zu werden). Die Liste ließe sich noch recht lange fortsetzen.
Auf eine beispielhafte Auflistung äußerst gut verdienender Tätigkeiten, deren sozialer Wert sich nicht auf den ersten Blick erschließt, möchte ich hier verzichten, obwohl mir da noch viel mehr als z.B. Profifußballer einfällt.

Wenn sich hier in unserer Gesellschaft nichts ändert, birgt das einen sozialen Explosionsstoff, den man nicht mehr beherrschen kann, wenn er mal gezündet wird.
Ich mag mir das garnicht vorstellen...
Hallo Dirk,

du hast auch noch eine Berufsgruppe vergessen, nämlich meine: die Sicherheitsbranche. Würdest du für 10,22 € 12 Stunden ohne Pause 5 oder sechs Zage am Stück durchbuckeln? Das ist gang und gäbe bei vielen Security-Firmen. Bei mir nicht ganz so schlimm, da ich GSSK habe und 13,48 € bekomme.

Gruß

Sascha *hallo1*
Bild

Benutzeravatar
Dirk B
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 751
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 18:33

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Dirk B » Sa 1. Dez 2018, 22:41

Hallo Sascha,

ja, auch deine Tätigkeit gehört in die Liste. Und massig viele weitere, drum hab ich ja auch schon extra darauf hingewiesen, dass sich die Liste beliebig fortsetzen lässt und da vieles nicht besonders gerecht läuft in unserer Gesellschaft... *:-(*

Gruß
Dirk
Was ist der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur? - In einer Demokratie wählt man sich seine Diktatoren selber....

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Christian » So 13. Jan 2019, 15:17

Christian hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 07:10
Das habe ich oben kurz berichtet, die ersten Fahrzeuge befinden sich in der Tat im Abnahmeverfahren. Spekuliert wird hier
diese Fahrzeuge bereits Ende Januar/ Anfang Februar in Empfang nehmen zu können - also gut 2-Monate eher wie geplant.
Aber ob das wirklich klappt? Wir werden es sehen.
Spekulieren ist immer gut, mittlerweile weiß ich aus sichererer Quelle das die ersten Fahrzeuge ende Februar kommen
sollen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich diese Leistungen gerne machen würde *schaffner* Aber das darf ein so
kleines Licht wie ich nicht machen - leider. Sonst würde es wenigstens Infos über den Tag / Laufweg etc. geben.

Wenn ich da mehr erfahren sollte, erfahrt ihr es *daumenhoch*
Bild

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

LINT 54 Bodenseegürtelbahn / Ulmer-Stern

Beitrag von Christian » Mi 23. Jan 2019, 09:59

Ich hab den ersten HZL-LINT in voller Länge gesegen Bild
Letzte Woche waren unsere Lehrlokführer in Salzgitter und haben die Einweisung auf bekommen. Im Zuge dessen ist man auch gut
800km gefahren und war vom LINT sehr angetan. Meine Lehrlokführer kommen aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus *xD*

Diese Woche sind weitere Kollegen zur Einweisung bei Alstom, vielleicht erwischt den LINT ja jemand *;-)* Gefahren wird wohl auch
ein wenig Schnellfahrstrecke *psst* Aktuell sind 4-LINT gebaut, welche aber wohl auf Abnahme warten.

Der Südkurier-Artikel (zweiter Beitrag) zeigt 622 451 und unsere Ltf sind mit 622 454 unterwegs gewesen, was auf eine Nummerierung
bis 622 465 schließen lässt. Alleine für Ulm wäre das 622 451 bis 622 460 und am Bodensee dann 622 461 bis 622 465. Zu dem Fahrzeugpoll
sei angemerkt, eine Vermischung der Fahrzeuge wird nicht stattfinden. Die 5 für die Bodenseegürtelbahn werden ausschließlich dort eingesetzt
und auch nicht bei Fahrzeugengpässen (wieso auch immer) in Ulm anzutreffen sein - ob das jetzt Sinn macht, sei dahingestellt *verwirrt2*
Bild

Benutzeravatar
Rangierer
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1349
Registriert: Do 18. Jun 2009, 19:44
Wohnort: RRT

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Rangierer » Mi 23. Jan 2019, 10:12

Hallo Christian,

danke für die Info. Hab die Zahlen/Nummern gleich mal hier viewtopic.php?f=122&t=6042&p=42377#p42377 eingearbeitet *:-D* *:-D* .

Ist dann vorgesehen, dass die Tf vom Ringzug/Seehäsle die Leistungen auf der Bodenseegürtelbahn übernehmen sollen?

Grüße,

Tobi
"Man muss die Bahn zu den Menschen bringen und nicht die Menschen zur Bahn!"
Dr.-Ing. E.h. Dieter Ludwig


HIER gibts eine stets aktuell gehaltene Übersicht zu den Fahrzeugen im bwegt Landesdesign

Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 43
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Bahner » Mi 23. Jan 2019, 10:14

Ist abzusehen, dass zukünftig auch in der Region Schwarzwald-Baar\Rottweil\Tuttlingen solche LINT Züge die jetzigen RS Shuttle ablösen werden?

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2883
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Christian » Mi 23. Jan 2019, 10:20

Tf-Einsätze sind zum jetzigen Zeitpunkt keine vorgesehen *:'-(* Es existiert lediglich ein Wartungsvertrag zwischen
HzL und Land. Aber hier ist wohl das letzte Wort noch nicht gesprochen, da es heute so heißt und morgen wieder so ... *verwirrt2*

Ich hätte sogar eine Liste der LINT mit vollständiger UIC-Nummer, evtl. Fahrzeug-Nummern und möglichen Taufnamen *schäm*

----------

Denke eher nicht das der Ringzug später mit LINT gefahren wird, da hier ja die Elektrifizierung verfolgt wird. Ringzug
dürfte wohl eher mal auf zweiteilige FLIRT (oder ähnliche Fahrzeuge) hinauslaufen.
Bild

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4873
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Tf Reinhard » Mi 23. Jan 2019, 21:11

Man ist sich mit den Einsätzen noch nicht einig. Es sollen aber Probefahrten auf der Schwarzwaldbahn (hier im südlichen Bereich) stattfinden um die Geschwindigkeit mal ausfahren zu können. Ringzugeinsätze, das sagte man mir auch, können vielleicht mal vorkommen, ist aber aktuell nicht geplant.

Reinhard
Gönne Dir heute was Gute, wer weiß ob Du morgen noch die Möglichkeit dazu hast.

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 3819
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Probleme auf der Bodenseegürtelbahn

Beitrag von Vielfahrer » Mi 23. Jan 2019, 21:25

Bahner hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 10:14
Ist abzusehen, dass zukünftig auch in der Region Schwarzwald-Baar\Rottweil\Tuttlingen solche LINT Züge die jetzigen RS Shuttle ablösen werden?
Die Ringzugstrecken sollen elektrifiziert werden. Deswegen kann der Lint nur eine Übergangslösung sein, weil realistisch die Zeitangaben des Landes (bis 2025 elektrifiziert) nicht umsetzbar sein dürften, die RegioShuttle aber aus dem Bestand gehen dürften. Auf den Ringzugstrecken war es mal so, dass die Züge ihre Spurtstärke in eine kurze Fahrzeit umgesetzt haben, aber das ist Geschichte. Zwischen Villingen und Bräunlingen hat man eigentlich alle Zeit der Welt, da sollte es auch ein Lint tun. Und von Rottweil nach Villingen halten sogar die VT 612/VT 611 die Fahrzeiten des RS1, die Minute, die sie wegen der ungleich ungünstigeren Einstiegsverhältnisse mehr brauchen, stört eigentlich nicht. Und wenn die Gäubahn-IC pünktlich wären, dann wäre zwischen Tuttingen und Rottweil oder umgekehrt auch alle Zeit der Welt da, um gemächlich den Knoten Aldingen pünktlich zu erreichen.

Als Übergangslösung also durchaus interessant, aber auf Dauer unter dem Fahrdraht eigentlich Unsinn.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Antworten