Seite 1 von 1

Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 17. Mär 2020, 19:46
von Tf Reinhard
Wegen der aktuellen Situation fährt der Ringzug aktuell nur im Ferienplan. Wobei das "nur" kaum Einschränkungen mit sich zieht. Züge, die nur in der Schulzeit fahren gibt es kaum. Weiß gar nicht wie viele das noch sind. Allerdings werden 2- und 3-teilige Züge die Seltenheit (nur umlaufbedingt) sein.


Reinhard

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 17. Mär 2020, 21:35
von Vielfahrer
Hallo Reinhard,

das werte ich mal als gutes Zeichen. Demnach sind die Lokführer noch so ziemlich alle an Bord. Die Verkehre sind ja bestellt, d.h. sinkende Fahrgasteinnahmen treffen den Betreiber nicht. Er muss aber, wenn Personale ausfallen, seine Leistungen einschränken. Das ist bei uns im Raum Tübingen - auch aus anderen Gründen - sehr der Fall.

Habe heute gerade einen Blick auf den kommenden Jahresfahrplan werfen können. Es gibt da insbesondere im Raum Tuttlingen mehrere deutliche Angebotsverbesserungen in die Richtungen Singen, Immendingen und Rottweil sowie auch einen geänderten NPE-Fahrplan. Das dürfte weitere Arbeitsplätze schaffen.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 17. Mär 2020, 22:36
von Fridinger
Tf Reinhard hat geschrieben:
Di 17. Mär 2020, 19:46
Wegen der aktuellen Situation fährt der Ringzug aktuell nur im Ferienplan. Wobei das "nur" kaum Einschränkungen mit sich zieht. Züge, die nur in der Schulzeit fahren gibt es kaum. Weiß gar nicht wie viele das noch sind. Allerdings werden 2- und 3-teilige Züge die Seltenheit (nur umlaufbedingt) sein.
Ich hatte heute meine finale Heimfahrt, nachdem ich mit den Eisenbahner-Freifahrten knapp 1,5 Wochen in Großbritannien unterwegs war. Gestern hat es recht gut auf dem Heimweg von Edinburgh über London/Brüssel nach Köln funktioniert, dann wollte ich heute von Köln über Offenburg nach Hause. Der RAB fuhr um 13:20 Uhr von Donaueschingen nach Ulm wegen Personalmangel leider nicht, aber um 13:28 Uhr konnte ich den Ringzug von Donaueschingen über Tuttlingen nach Rottweil sehen. Da um diese Zeit von der HzL-Leitstelle mehrere Züge als Ausfall eingetragen wurden (12:27 Uhr nach Villingen, 13:21 Uhr nach Bräunlingen, 13:27 Uhr nach Villingen, 14:10 Uhr von Trossingen) habe ich extra in Immendingen angerufen, ob der Zug auch fährt. Frau Fritsch hat nachgeschaut und erst gemeint, dass der Zug ausfällt - beim zweiten Blick aber gesehen, dass er fährt. Letztendlich konnte ich dann auch das Muster erkennen, dass nur die Schulzüge ausfallen (unter anderem auch Verdichter Tuttlingen-Aldingen zur Mittagszeit) - die üblichen Züge im Takt sind ausnahmslos gefahren.
Bin dann in einem Soloshuttle bis Tuttlingen mitgefahren, dort war für die aktuellen Verhältnisse auch recht guter Publikumsverkehr. Im neuen Bus 310 nach Fridingen war wenig los, aber zeitweise auch zweistellige Passagierzahlen auf den Sitzen vorhanden.

In Großbritannien hat die Regierung bis vor kurzem darauf gesetzt, durch eine gezielte Infektion der Massen schneller eine Immunität herstellen zu können. Nachdem es immer mehr ansteigende Todeszahlen gab rückte man (just nach meiner Abreise) von dieser viel kritisierten Maßnahme ab und setzt jetzt auch auf Quarantäne und Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Edit 8 Uhr: Der ZV Ringzug hat eilig einen Fahrplan mit ausfallenden Zügen online gestellt (die Textmarker-gemalten Züge fallen denke ich aus)

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 10:53
von Vielfahrer
Hallo,

nachdem ich seit fast 4 Wochen im Home-office arbeite und schon im übertragenen Sinn Entzugserscheinungen habe, hätte ich mal eine Frage: Wie stellt sich beim Ringzug die aktuelle Auslastung dar?

Gelesen habe ich heute, dass der Rückgang bei DB-Fernverkehr 90% beträgt, jedoch 75% des Fernverkehrsangebots aufrecht erhalten werden. Im Nahverkehr läge die Auslastung bei 15%. Auch im Güterverkehr sollen es 30% sein, die weniger befördert werden. Und bei mir im Ammertal fährt inzwischen baubedingt gar kein Zug mehr und auch die sonst obligatorischen Staus auf der B 297 zwischen Tübingen und Unterjesingen sind Vergangenheit. Nur wenige PKW sind unterwegs. Dafür gibt es Jogger ohne Ende, auch sehr viele Radfahrer.

Viele Grüße vom Vielfahrer, bleibt gesund!

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 11:01
von Christian
Ich kann momentan nur sagen wie es zwischen Radolfzell und Friedrichshafen ist. Da ist so viel los, dass
man mit einem 650 fahren könnte...

Denke beim Ringzug ist es nicht anders.
Off Topic
Weiß jemand ob der NPE am 01.05. auch startet? GANZ NEBENBEI: Das wird mit großer Sicherheit
das letzte Jahr NE81+Packwagen+NE81 werden. *:'-(* Im Fahrplanentwurf 2021 steht schon drinnen, dass der NPE
auf 650 umgestellt wird.

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 11:56
von Karl Müller
Hallo,
ich stelle mir die Frage ob zwischen Horb und Tübingen die RB in DT gefahren werden, aufgrund des Sitzplatzabstand. Die könnten auch ohne Schüler und Studenten einigermaßen gefüllt sein. Eineaktuelle Wagenreihung gibt die Bahnauskunft auf dieser Strecke zur Zeit nicht her!?

Und, Heute Mittag fahre ich zickeZacke, mal sehen wieviel P so mitfahren....zumindest letzte Woche war einmal das Bähnle ganz voll. Sitzplätze alle belegt.

Und auch sonst fahren zumindest in Stuggitown doch einige Leute mit, nur spät Abends nach ca 22.00 Uhr ist es recht einsam in der Bahn....

MFG Oli

P:S. Die Ausflugszüge werden vermutlich später Ihre Saison beginnen, und, sie werden dann - so hoffe ich - sehr voll sein. Die Menschern werden vermutlich wie verrückt nach draußen strömen.

Re: Ringzug im Ferienplan

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 19:11
von Fridinger
Heute habe ich auf dem Seehas einen Einteiler und eine Doppeltraktion fahren sehen, sonst sind mir dort in den letzten Wochen fast immer nur Doppeltraktionen begegnet. Das wird auch mit dem empfohlenen Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2m zu tun haben.

War die letzten drei Arbeitstage im Murgtal um Baiersbronn herum unterwegs, dort fährt die AVG aktuell einen Studentakt mit der S8 und durchgehend Doppeltraktionen, hin und wieder findet man auch auf den kleinsten Bahnsteigen Mitfahrende. Ganz davon abgesehen dass ich regelmäßig begeistert bin, wie dort die Bahninfrastruktur ausgebaut wurde und fast jedes Dorf entlang der Bahn eine Station hat.