Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Dinge zum Thema "Die Bahn" - mit Auswirkungen für unsere Region - bitte hier Posten.
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Karl Müller »

..ganz was neues.....die Fahrgastvertreibungsmethode hat auch dieses Jahr - wie letztes Jahr auch - mit Beginn der Schule wieder reibungslos funktioniert: ( Quelle- SWR)

Am ersten Tag nach den Sommerferien müssen Fahrgäste der Ammertalbahn zwischen Tübingen und Herrenberg (Kreis Böblingen) mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Grund dafür seien kurzfristig aufgetretene Störungen an der Leit- und Sicherungstechnik im Bereich Unterjesingen und Störungen im elektronischen Stellwerk in Entringen, teilte das Landratsamt Tübingen am Sonntagabend mit. In Unterjesingen müssen die Züge an den Bahnübergängen halten und bauen dort Verzögerungen auf. Wegen des Stellwerkfehlers sei auch die Strecke Herrenberg-Entringen in beide Richtungen betroffen. Es soll dort einen Bus-Ersatzverkehr geben. Der Zweckverband Ammertalbahn hofft laut der Mitteilung, dass die Probleme im Lauf des Montags behoben werden können.

Alles andere hätte mich auch gewundert. Gibt es da echt noch Fahrgäste die so richtig in echt, live, mitfahren?

Gruß Oli
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4515
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo Oli,

ja, solche Fahrgäste gibt es. Heute vormittag z.B. musste ich nach Langenau fahren. Da ich auch die Ankündigung gelesen habe, bin ich dann doch mit dem pünktlichen Stadtbus zum Hauptbahnhof gefahren. Dort stand noch ein Abellio-Zug, der um 10:33 hätte fahren sollen, aber wegen verspätetem Vorlauf erst um 10:55 abgefahren ist. Er hat dann weitere Verspätung aufgebaut, weil er einer überall haltenden RB aus dem Ammertal bis Reutlingen hinterhergefahren ist. Danach ging es flotter bis Nürtingen. Dort haben wir noch eine Überholung durch den IRE bekommen, der aber in Tübingen als "ausfallend" angekündigt gewesen war, dann aber offenbar doch gefahren ist. Egal, ich war ja zu früh dran und so hat mir der verspätete Abellio-Zug wenig ausgemacht, da sich letztlich nur die Wartezeit in Plochingen verringert hat. Von dort bin ich mit dem RE 5 nach Ulm gefahren, habe mich aber schon gewundert, dass der ICE Richtung München nicht gekommen ist. Wir sind in Plochingen mit ca. 2 Minuten Verspätung losgefahren, haben dann aber in Göppingen den verspäteten ICE vorbeilassen müssen und dann ca. 8 Minuten Verspätung eingefahren, so dass kurz vor Ulm es mal nicht hieß, dass man auf die Lautsprecherdurchsagen wegen der Anschüsse achten solle, sondern es wurde gleich gesagt, dass die SWEG in Richtung Aalen leider nicht warten könnte. Da musste ich mir dann ein Auto organisieren, um noch pünktlich zum Termin ins Rathaus zu kommen. Bei der Rückfahrt war es dann so, dass ich ab Ulm wieder den RE 5 nach Plochingen genommen habe, der ziemlich pünktlich abgefahren ist, aber in Geislingen einen verspäteten ICE in Richtung Stuttgart durchlassen musste. Da war mir dann schnell klar, dass der Anschluss in Plochingen nicht funktionieren konnte. Es kam hinzu, dass der Lokführer in Geislingen Probleme mit dem Steuerwagen hatte und der Zug einfach nicht abfahren konnte. Nach gefühlten 20 Minuten hat es dann doch noch geklappt, womit sich wiederum die Wartezeit in Plochingen auf ca. 10 Minuten reduziert hätte, als war Entspannung angesagt. Aber, oh Schreck, in Plochingen lief aus Richtung Stuttgart wegen Signalstörungen im Grunde alles ohne Fahrplan. S-Bahnen kamen irgendwann und fuhren wegen knapper Wenden auch irgendwann wieder in die Gegenrichtung. Mein Anschluss nach Tübingen war mit zunächst 10 Minuten, später dann mit 25 Minuten angekündigt, der IC mit erst 5 Minuten, dann doch mit auch 25 Minuten. Da es der nächste Zug war, der gefahren ist, bin ich mit dem BW-Ticket trotzdem eingestiegen, weil ich mir ausgerechnet hatte, dass der folgende RE den Anschluss ins Ammertal nicht mehr erreichen würde. Der IC, der im übrigen gut besetzt war, hat es geschafft und so hatte ich in Tübingen noch 4 Minuten zum Umstieg ins Ammertal. In Tübingen-West bin ich dann ausgestiegen, wobei der Zugverkehr auf dem falschen Gleis lief, jedoch pünktlich. Es war also im Ammertal vergleichsweise normal, während auf der Strecke nach Stuttgart oder auch in Plochingen nix fahrplanmäßig lief. Wenn dann noch in einem Jahr der Abschnitt Plochingen - Wendlingen durch die ICE belegt werden wird, die dort auf die NBS wechseln, kann ich mir schon lebhaft die Betriebsqualiät vorstellen, der die DB-Netz in einer Vorstudie schon mal die Note ungenügend verpasst hat, was zu geänderten Fahrplänen und damit Trassenbelegungen führte.

Am Donnerstag geht es dann auf ein Neues, diesmal dann nach Neu-Ulm.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Karl Müller »

Guten Morgen,
ja, Danke für den Bericht. Ich stelle fest das in den letzten Monaten stark verspätete Züge nicht mehr unterwegs gebrochen werden sondern immer zum Endbf durchfahren - früher - zu DB Regio Zeiten - wurden diese gern in Reutlingen gewendet.
Nun, in Reutlingen ist nicht mehr gut wenden , zumindest nicht auf Gleis 3 da dies ganztägig ca 50 Minuten durch eine dort stehende RB 63 belegt ist. Allerdings könnte man auch auf Gleis 1 wenden, von Stuttgart kommend.
Ich werde Heute nach Jahrzehntelanger Abstinenz an den Hochrhein fahren, mit dem IC über Mannheim-Basel.
Gruß Oli
Benutzeravatar
Villinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3162
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Villingen im Schwarzwald
Alter: 25

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Villinger »

Vielfahrer hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 00:16 ja, solche Fahrgäste gibt es. Heute vormittag z.B. musste ich nach Langenau fahren. Da ich auch die Ankündigung gelesen habe, bin ich dann doch mit dem pünktlichen Stadtbus zum Hauptbahnhof gefahren. Dort stand noch ein Abellio-Zug, der um 10:33 hätte fahren sollen, aber wegen verspätetem Vorlauf erst um 10:55 abgefahren ist. Er hat dann weitere Verspätung aufgebaut, weil er einer überall haltenden RB aus dem Ammertal bis Reutlingen hinterhergefahren ist. Danach ging es flotter bis Nürtingen.
Da hätten wir uns fast mal wieder getroffen - ich war die letzten Arbeitstage in Tübingen, so auch gestern von etwa 9 bis 11:30 Uhr *hallo1*
Den verspäteten Abellio-Zug um halb Elf habe ich in der Ansage gehört, da ist mir dann auch aufgefallen dass die Ammertalbahn nur verkürzt fährt.

Ich war allerdings gestern nur im Reisezentrum und an unserer Anlaufstelle im Nebengebäude (Aus Straßensicht links vom Empfangsgebäude), der Videoschalter im Reisezentrum macht seit längerem Probleme. Nun ist er vollends im Eimer und muss komplett ersetzt werden.
Bild Aus dem Fridinger wurde der Villinger Bild
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten und allerlei anderes bei der DB Kommunikationstechnik
Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 179
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Bahner »

Video-Schalter in personenbedienten Reisezentren werden sowieso so gut wie nie genutzt :)
Benutzeravatar
Villinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3162
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Villingen im Schwarzwald
Alter: 25

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Villinger »

Der Kollege vom RZ Tübingen war schon etwas außer sich und meinte, dass der wenn es voll wird doch hin und wieder genutzt würde - die Umsätze sind waren dort auch ganz okay, und die Hartgeldkasse war tatsächlich mit etwas gefüllt gestern *:-D*

Aber dort gibt es auch andere Frequenzen als z. B. in Rottweil oder Donaueschingen, wo so ein Teil auch steht. Zumal es in Rottweil ja auch absolut sinnfrei ist diesen Automaten ins RZ gesetzt zu haben, denn dort nutzt er ja auch bei geschlossenem Reisezentrum nichts. In Donaueschingen kann man wenigstens auch bei nicht besetztem Schalter dort etwas machen (?).
Bild Aus dem Fridinger wurde der Villinger Bild
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten und allerlei anderes bei der DB Kommunikationstechnik
Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 179
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Wer hätte es gedacht...Ammertal mal wieder..

Beitrag von Bahner »

Die Tür in Rottweil hat eine automatische Schließeinrichtung. Man kann das Video-RZ daher auch nutzen, wenn der Schalter geschlossen hat (Rolladen unten).
Antworten