Schüler wieder einmal stehengelassen

Alles zur Strecke Rottweil-Villingen-Donaueschingen-Bräunlingen kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Höllentalbahn ist möglich.
Antworten
Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Sascha » Mi 11. Feb 2009, 12:45

Hallo,

auf dem "3er-Forum" habe ich folgender Artikel gesehen.

Link zum Forum

Vielleicht kann uns Bahnkutscher etwas dazu sagen.

Bei uns gibt es im Moment auch Probleme, weil ein Privater Busunternehmer z.T. zu früh abfährt oder einfach Kinder an der Haltestelle stehen lässt (Haltestelle Haslach Schule).

MFG

Sascha

PS: Schreibfehler haben die im 3er-Forum und Tut-Forum. Man merkt die CHAT-Handschrift :hahaha: :hahaha: :zwinker: !!!
Bild

Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3071
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Fridinger » Mi 11. Feb 2009, 17:18

Ein ähnlicher Fall heute Morgen:


Ich fahre ganz normal mit dem Bus zum Ringzug. Als wir am Bahnhof aus dem Zug steigen, hörte man eine Durchsage (Habs nicht ganz gehört). Alle sagten, dass 85890 +20 haben würde. Stimmte auch. Um 07:50 Uhr (planmäßig ab 07:33) kam der Zug auf Gleis 2 statt auf 1. Dann, um 08:00 Uhr kam der RegioExpress nach Neustadt (Schwarzw). Er blieb vor dem Signal Richtung Tuttlingen stehen. Jetzt wurde der Ringzug Richtung SIG rangiert und auf Gleis 1 umgesetzt. Sogesagt waren ein RE und ein Hzl Zug auf Gleis 1. Nun war Gleis 2 frei für den Gegenzug nach Ulm. Dann musste der Hzl Zug nur noch warten, bis der regioExpress in Tuttlingen war und den Block verlassen hat. 85890 war dann mit +45 nur bis Immendingen (laut Zielanzeige in Fridingen) gefahren.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4931
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Tf Reinhard » Do 12. Feb 2009, 14:10

@ Sascha:

Ich wollte in 3er-Forum schon was dazu schreiben, es dann aber doch gelassen. Ich kenne die Sache ja nur aus der Sicht des Tf. Wenn man von Hüfingen um diese Zeit nach Bräunlingen rein kommt, dann ist der Bahnsteig incl. Zugang voll mit Schülern. Das fällt da gar nicht auf, ob da ein Bus mehr oder weniger da war. Eine Info untereinander gibt es nicht.

Auch das warten ist ein kleines Problem. Da die Bahn da Bonus-Malus-System eingeführt hat, sollte es vermieden werden verspätet (von der HzL verschuldet) in Hüfingen auf das DB-Gleis einzufahren, da alles Geld kostet, was 2 und mehr Minuten verspätet ist (auch wenn momentan keine Zahlungen fliesen, so ist es aber geplant). Das soll nicht bedeuten, dass wir jetzt kundenunfreundlich werden. Wenn wir noch einen Fahrgast sehen, der angerannt kommt warten wir natürlich. In Bräunlingen allerdings gibt es diese IMU-Schleife, mit der der Tf die Bahnübergänge aktiviert. Wenn die aktivert wurde, bleibt nur noch eine gewisse Zeit, bis die Bahnübergänge eine Störung melden. Also fertig zum Abfahren heißt auch unverzüglich abfahren.

Übrigens: Das Bonus-Malus-System sieht auch Zahlungen bei Verzögerungen an die HzL und andere EVU vor. Allerdings nicht, wenn wir z.B. auf einen Gegenzug warten müssen. Wenn dieser verschuldet in einem Bf verspätet abfährt, zahlt zwar DB-Fernverkehr (oder Regio) an DB-Netz (bleibt also im Unternehmen), aber die anderen wartenden Züge bekommen davon nichts ab. Mal sehen, wie es dann wirklich umgesetzt wird.

Reinhard
Ich bn wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Manche auch beides.

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4931
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Tf Reinhard » Do 12. Feb 2009, 14:18

@ Nils:

Die Schneemassen haben doch so manche Probleme bereitet. Da ich aber erst am Mittag angefangen habe, habe ich nichts genaues erfahren. Ich weiss nur, dass in Villingen am Morgen auch irgendwie zwei Züge auf ein Gleis gestellt wurden.

Aber die Aktion hat wieder mal gezeigt (warum auch immer der 86289 so viel später war), das DB-Züge bevorzugt werden. Im 611er waren bestimmt weniger Fahrgäste, als die 400 Schüler, die pünktlich :confus: zum Unterricht wollten.

Allerdings ist die HzL mit dem ändern des Umlaufes doch flexiebler als die DB. Ob die das wissen? :pfeifen:

Reinhard
Ich bn wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Manche auch beides.

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Sascha » Do 12. Feb 2009, 14:25

Hallo Reinhard,

der Bericht ist keine Kritik an euch, sondern ich bin bei Durchstöbern darauf gestoßen. Das Problem in Haslach ist von einem privaten Busunternehmer, der, seit wir in Haslach eine Ganztagsschule haben und damit andere Schulzeiten haben, einfach z.T. früher oder sehr pünktlich abfährt. Ihn selber sieht man oft dann bei der Wartezeit an der Haltestelle Stadthalle stehen, wo er wie ein Schlot qualmt (wenns der gleiche ist).

Dieser Bus fährt die Ortsteile und Fischerbach an. Dort ist eh eine schlechte Busverbindung und wenn er die Schüler stehen lässt, müssen die Eltern sie holen oder die Kinder streunen in der Innenstadt rum.

Daher hat es bei uns sehr großen Ärger gegeben, sogar mit Drohung, den Busunternehmer zu den nächsten Ferien zu wechseln.

MFG

Sascha
Bild

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Sascha » Do 12. Feb 2009, 14:32

Nachtrag:

Der Busunternehmer hat auch blöde Fahrzeiten. Am Morgen hat er den Pendeldienst Schule - Sporthalle, da hat er immer fast eine Stunde Pause.

Am Nachmittag fährt er die besagte Tour in die Ortsteile, danach muss er sofort nach Wolfach, holt dort die Schüler ab, fährt wieder Hausach, Haslach, Steinach, Bollenbach/Schnellingen und dann wieder Wolfach an.

Die gesamte strecke ist sehr knapp berechnet. Morgen ein Haufen Zeit und am Nachmittag mehrere großen Touren, die mit einem Bus gefahren wird und die Fahrzeit ist sehr knapp berechnet.

Das er pünktlich Feierabend will ist ja auch klar.

MFG

Sascha
Bild

Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3071
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Fridinger » Do 12. Feb 2009, 16:22

Hi!
Reinhardt/Bahnkutscher Senior hat geschrieben:@ Nils:

Die Schneemassen haben doch so manche Probleme bereitet. Da ich aber erst am Mittag angefangen habe, habe ich nichts genaues erfahren. Ich weiss nur, dass in Villingen am Morgen auch irgendwie zwei Züge auf ein Gleis gestellt wurden.

Aber die Aktion hat wieder mal gezeigt (warum auch immer der 86289 so viel später war), das DB-Züge bevorzugt werden. Im 611er waren bestimmt weniger Fahrgäste, als die 400 Schüler, die pünktlich zum Unterricht wollten.

Allerdings ist die HzL mit dem ändern des Umlaufes doch flexiebler als die DB. Ob die das wissen?

Reinhard
Manchen wurde es zu blöd und sind zum Bären gelaufen. Dort haben sie auf den 2.Stunde Bus gewartet. Der war aber noch viel später dran!

Reinhard/ Bahnkutscher Senior hat geschrieben:Allerdings ist die HzL mit dem ändern des Umlaufes doch flexiebler als die DB. Ob die das wissen?
Glaube ich erstmal nicht




Grüße,

Nils

Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3071
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Fridinger » Sa 21. Feb 2009, 19:47

Sascha/faustballer hat geschrieben:Hallo Reinhard,

der Bericht ist keine Kritik an euch, sondern ich bin bei Durchstöbern darauf gestoßen. Das Problem in Haslach ist von einem privaten Busunternehmer, der, seit wir in Haslach eine Ganztagsschule haben und damit andere Schulzeiten haben, einfach z.T. früher oder sehr pünktlich abfährt. Ihn selber sieht man oft dann bei der Wartezeit an der Haltestelle Stadthalle stehen, wo er wie ein Schlot qualmt (wenns der gleiche ist).

Dieser Bus fährt die Ortsteile und Fischerbach an. Dort ist eh eine schlechte Busverbindung und wenn er die Schüler stehen lässt, müssen die Eltern sie holen oder die Kinder streunen in der Innenstadt rum.

Daher hat es bei uns sehr großen Ärger gegeben, sogar mit Drohung, den Busunternehmer zu den nächsten Ferien zu wechseln.

MFG

Sascha
Habt ihr eigentlich im Ortenaukreis einen Tarifverbund?

Weil bei uns regelt das alles TUTicket (oder VSB in Villingen-Schwenningen und VVR in Rottweil). Die machen die Fahrpläne und schauen, dass die Busunternehmen nicht irgendeinen Fahrplan entwickeln, der nachher nicht passt. Das hat Geschäftsführer Klaus Storz mal in soeinem Video vom Jubiläum gesagt. (HIER ein Link dazu!)


Grüße,



Nils

Benutzeravatar
ortenau-s-bahner
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 718
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 11:54
Wohnort: Mainz

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von ortenau-s-bahner » So 22. Feb 2009, 08:18

Fridinger hat geschrieben:Habt ihr eigentlich im Ortenaukreis einen Tarifverbund? [...] Die machen die Fahrpläne und schauen, dass die Busunternehmen nicht irgendeinen Fahrplan entwickeln, der nachher nicht passt.
Tjaha! Im Ortenaukreis gibt es mit der TGO sehr wohl einen Verkehrsverbund. Darin haben jedoch die einzelnen Unternehmer das Sagen und vertreten auch schön fleißig ihre jeweils eigenen Interessen. Selbstverständlich macht da jeder seinen eigenen Fahrplan!
Man hat es noch nicht einmal hinbekommen, die Linien nach einem einheitlichen Schema zu nummerieren oder ein Gesamtfahrplanbuch herauszubringen. :Ohje ...: :Ohje ...:
Gelegentlich interessante Sichtungen bei Twitter.

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Schüler wieder einmal stehengelassen

Beitrag von Sascha » So 22. Feb 2009, 09:31

ortenau-s-bahner hat geschrieben:
Fridinger hat geschrieben:Habt ihr eigentlich im Ortenaukreis einen Tarifverbund? [...] Die machen die Fahrpläne und schauen, dass die Busunternehmen nicht irgendeinen Fahrplan entwickeln, der nachher nicht passt.
Tjaha! Im Ortenaukreis gibt es mit der TGO sehr wohl einen Verkehrsverbund. Darin haben jedoch die einzelnen Unternehmer das Sagen und vertreten auch schön fleißig ihre jeweils eigenen Interessen. Selbstverständlich macht da jeder seinen eigenen Fahrplan!
Man hat es noch nicht einmal hinbekommen, die Linien nach einem einheitlichen Schema zu nummerieren oder ein Gesamtfahrplanbuch herauszubringen. :Ohje ...: :Ohje ...:

Stimme ich dir zu: RVS hat die Nummern 71XX, SWEG SXX (in Offenburg) und z.B. 301 im Überlandverkehr und Kehl, sowie die SBG eine vierstellige Nummer. Aber die RVS hat z.B. im Bereich KVV (Schwarzwaldhochstraße und Baden-Baden) nur eine dreistellige Nummer.

Eine Verknüpfung mit der Bahn existiert auch fast nicht, nur morgens zum Berufs-/Schülerverkehr. OSB kommt zur Minute 54 in Offenburg auf Gleis 7 an und die Busse fahren 55 ab. Einzige Besonderheit sind die Überlandbusse der Linie 301, die fahren zur Minute 00.

MFG

Sascha
Bild

Antworten