Sonderzüge Nach Schwenningen

Alles zur Strecke Rottweil-Villingen-Donaueschingen-Bräunlingen kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Höllentalbahn ist möglich.
Heinz aus Rottweil
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 529
Registriert: Di 22. Feb 2011, 17:21
Wohnort: Rottweil
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Heinz aus Rottweil » Di 4. Mär 2014, 18:10

Hallo ins Forum !

Heute nun die Fahrzeiten des letzten Sonderzug zum Eishockey in der Heliosarena für die Saison 2013/2014.

Der Zug wird gleich aussehen wie beim ersten Mal im Oktober 2013 und auch über Villingen direkt nach Schwenningen fahren.
Zwischengeparkt wird er während des Spiels in Villingen.


Fahrplan

14:12 Uhr, ab Mannheim Hauptbahnhof (Gleis 7)
17:01 Uhr, an Schwenningen/Neckar Bahnhof
23:00 Uhr, ab Schwenningen/Neckar Bahnhof
01:49 Uhr, an Mannheim Hauptbahnhof


Gruß von Heinz

Diesellok-Tf
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 657
Registriert: Do 12. Jul 2007, 17:40
Wohnort: Weilstetten

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Diesellok-Tf » Di 4. Mär 2014, 18:29

Bespannung auf dem Gesamtlaufweg mit BR 218

Gruß Diesellok-Tf

Heinz aus Rottweil
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 529
Registriert: Di 22. Feb 2011, 17:21
Wohnort: Rottweil
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Heinz aus Rottweil » Sa 8. Mär 2014, 21:10

Hallo ins Forum !

Zum letzten Eishockeysonderzug der Saison 2013/14 meine wenigen Bilder vom Bhf Schwenningen. Kameradatum am Leihfoto war falsch eingestellt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Einen schönen Sonntag wünscht Euch

Heinz

Felix
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 36
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:28

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Felix » So 23. Mär 2014, 19:08

So die Sasion ist ja seit dem 7.3 vorbei. Ich möchte mich an dieser stelle bei heinz und all den anderen für die fotos bedanken. Allerdings mussten die fotos des zuges aus der verbotenen stadt nicht sein

Heinz aus Rottweil
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 529
Registriert: Di 22. Feb 2011, 17:21
Wohnort: Rottweil
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Heinz aus Rottweil » Mo 24. Mär 2014, 20:45

Hallo ins Forum !
Zum Saisonende i Eishockey dürfte auch die Zeit der Sonderzüge nach Schwenningen erst mal vorbei sein. In der neuen Saison 2014/2015 kommen sicherlich weniger Sonderleistungen, aber man muss mal abwarten was da an Interesse vorhanden ist.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass von allen Sonderzügen nur zwei Verspätung hatte. Der aus Augsburg wegen eines PU auf der Strecke zwischen Ulm und Stuttgart, und der erste aus Mannheim wegen defekter Zuglok am Abfahrbahnhof Ludwigshafen. Diese Verspätung wurde gut aufgeholt.

Alle anderen waren pünktlich, einer sogar zu früh.

Es gab soweit ich jetzt überschauen kann, keinerlei unschönen Vorkommnisse, alles ist gut gegangen.

Die Züge aus Mannheim und der Eventsonderzug aus Köln (beide gleichlang) durften direkt nach Schwenningen Bhf fahren und wurden dann in Villingen abgestellt. Die anderen endeten je nach Herkunft in Villingen oder Rottweil.

Das Busunternehmen Petrolli hat den Shuttle Verkehr absolut professionell durchgeführt. Teilweise wurde fast 20 KOM eingesetzt.

Bei den Mannheimer und dem Kölner Zügen ragten ja 3 Wagen über dem vorhandenen Bahnsteig in Schwenningen hinaus. Vorbildlich die Kölner, welche alle im Zug zum Ausstieg am vorhandenen Bahnsteige liefen. Bei Mannheim sprangen die Fahrgäste aus allen Wagen und wollten auch übers Gleis 1, obwohl dort der Ranzig nach Villingen bereit stand.

Am besten schnitt für mich der "Ringerzug" der HZL ab. Absolut pünktlich zum Endkampf kamen zwei 3er Einheiten in 5 Minuten Abstand an und ließen so zusammen gut 650 Besucher direkt an der Haltestelle Eisstadion aussteigen. Und dass man auch spätabends noch heimfahren kann (was ja bislang beim gedachten Eishockeyexpress am Freitagabend immer als Hindernis angeführt wurde) wurde ja auch bestätigt, der zweite fuhr erst um 23.45 Uhr nach Nendingen ab.

Da jetzt ja für das Jahr 2015 bis zu 10 Sonderveranstaltungen (Konzerte) in der Heliosarena geplant sind, und die Halle nicht mehr nur dem Eishockey dienen soll, sollte man sich mal Gedanken machen, ob man den Bahnsteig am Eisstadion nicht verlängern kann.
Ansonsten (außer Ringerzug) wurde hier ordentlich Steuergeld hinausgeworfen, denn die paar Schlittschuhläufer, die wenigen Besucher zum Eishockey oder einige Berufsschüler rechtfertigen den Bau der Haltestelle wahrscheinlich nicht.

Durch mehrere Gespräche und Telefonate mit den Verantwortlichen des ASV Nendingen, des SERC, der HZL und Gemeinderäten aus VS habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Verkehrsverbund TUT-Ticket was das Thema anbelangt besser funktioniert als der in Villingen-Schwenningen. Zumal auch von Seiten des SERC viel zu wenig unternommen wird, was beim ASN Nendingen seit längerer Zeit eine feste Größe ist.

So, dass soll es von mir zu diesem Thema im ersten Halbjahr gewesen sein, ggf, melde ich mich im Herbst dazu wieder zu dem Thema.


Gruß von Heinz

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4101
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Vielfahrer » Di 25. Mär 2014, 00:31

Heinz aus Rottweil hat geschrieben:
Ansonsten (außer Ringerzug) wurde hier ordentlich Steuergeld hinausgeworfen, denn die paar Schlittschuhläufer, die wenigen Besucher zum Eishockey oder einige Berufsschüler rechtfertigen den Bau der Haltestelle wahrscheinlich nicht.

Gruß von Heinz
Hallo Heinz,
da muss ich doch erheblichen Einspruch einlegen. Der Haltepunkt Eisstadion hat im Jahr 2012 (ohne Sonderzüge, nur Regelverkehr) insgesamt 84.561 Fahrgäste gebracht, also pro Verkehrstag (Mo-So) im Durchschnitt 262. An Spitzentagen wurden 318 Fahrgäste gezählt.

Viele Grüße vom Vielfahrer

mobilino
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Mär 2014, 23:28

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von mobilino » Sa 29. Mär 2014, 18:09

Hallo, lieber Vielfahrer,
wo erfährt man denn diese Fahrgastzahlen? Finde ich nämlich sehr interessant, auch z.B. die Schätzung von 1600 Fahrgästen täglich im Bahnhof Schwenningen. Denn dessen Verkauf ist ja zur Zeit leider wieder aktuell.
Gruß
Mobilino

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4101
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Vielfahrer » So 30. Mär 2014, 09:58

Hallo mobilino,

Die Besetzung der Ringzüge wird durch automatische Zähleinrichtungen der RegioShuttle sowie individuelle Nachzählungen bei den durch die DB in Kooperation mit dem Ringzug gefahrenen Zügen ermittelt. Diese Zahlen stellt die HzL vertragsgemäß dem Aufgabenträger Land sowie dem Zweckverband Ringzug zur Verfügung. Weil solche Zahlen in der Regel ausschreibungsrelevante Grundlagen sein könnten, werden sie normalerweise nicht veröffentlicht, was eigentlich sehr schade, jedoch nachvollziehbar ist. Lediglich in bestimmten Papieren, etwa Berichten der Landkreise zur Entwicklung ihrer Bausteine, werden ab und zu summarische Ergebnisse genannt. So etwa wurde veröffentlicht, dass pro Tag (gemeint ist hier der Schultag) ca. 15.000 Fahrgäste die Ringzüge benutzen. An Ferientagen oder am Wochenende sind es natürlich weniger.

Im Fall des Eisstadions habe ich mir gedacht, dass ich die Fehleinschätzung von User Heinz korrigieren muss, denn der Halt am Eisstadion läuft gut. Die Zahl ist insofern auch keine Schätzung, sondern eine Hochrechnung auf solider statistischer Grundlage. Im Fall vom Bahnhof Schwenningen will ich die Zahl von 1600/Tag nicht bestätigen, denn neben den Ringzugfahrgästen gibt es ja auch noch zahlreiche Nutzer der RE-Linie Rottweil - Schwenningen - Neustadt (Schw.). Hier liegen mir zwar eigene Erkenntnisse zur Nutzung dieser Züge vor, jedoch nicht in der Qualität der Ringzugzählungen, weshalb eine Addition harter und weicher Daten zu keinen belastbaren Daten führen kann.

Und wenn ein Interesse z.B. eines Käufers des Bahnhofs Schwenningens bestehen sollte, z.B. weil der den Bahnhof für kommerzielle Zwecke nutzen möchte, dann müsste er sich bei den zuständigen Stellen, also etwa dem Land als Aufgabenträger des Schienenverkehrs oder beim Zweckverband Ringzug oder beim Eigentümer des Bahnhof, DB Station&Service, erkundigen. Alternativ besteht ja auch die Möglichkeit, diese Daten selbst zu erheben, also Zählpersonal anzustellen bzw. sich über die strategische Lage dieser Station eigene Gedanken zu machen oder die zukünftige Entwicklung des Bahnhofsumfelds aus stadtplanerischen Unterlagen zu erkunden. Wesentlich wird dabei sein, dass es südlich des Bahnhofs die Neckarvorstadt gibt, die sehr gut mittels der Unterführung an den Bahnhof angebunden ist. Der Bahnhof hat eigentlich eine ideale Lage, unmittelbar neben der HFU (Hochschule Furtwangen University). Dass hier ein spezieller Markt ist, dürfte auch der Grund sein, warum Fernbusse am Rößleplatz in Schwenningen halten. Dann sind berufliche Schulen in der Nähe, weiter gibt es in Schwenningen zahlreiche andere Schulen mit sehr großem Einzugsgebiet, der Bahnhof liegt innenstadtnah und ist in den vergangenen Jahren (auch wegen des Ringzugs) städtebaulich enorm aufgewertet worden.

Außerdem ist der Schwenninger Bahnhof derzeit Verknüpfungspunkt verschiedener Buslinien, etwa der Linie 37 nach Dauchingen - Niedereschach - Fischbach, der Linie 7275 nach Bad Dürrheim - Donaueschingen und auch einiger städtischer Buslinien.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Felix
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 36
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:28

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Felix » Mo 26. Mai 2014, 16:59

Moinsen, von Seiten der Fanbeauftragten der Wild Wings würde via Facebook gefragt nach einem Ziel für einen Snderzug. Sobald näheres bekannt ist poste ich es hier :)

Felix
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 36
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:28

Re: Sonderzüge Nach Schwenningen

Beitrag von Felix » Do 10. Jul 2014, 20:58

Moin, so der Sonderzug wird am 30.11 in Richtung Köln fahren

Antworten