Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Alles zur Strecke Rottweil-Villingen-Donaueschingen-Bräunlingen kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Höllentalbahn ist möglich.
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Karl Müller » Mo 28. Sep 2015, 20:57

....auch am Morgen fotogen:

Bild

Es wartet, frisch lackiert, HZL 88069 nach Rottweil, links rauscht HZL 88052 vorbei.....

Bild

Trossingen Bahnhof, RE 22309 nach Neustadt und HZL 86233 nach Trossingen Bahnhof - gesehen aus der Froschperspektive.

Weiter - per Bahn nach Döggingen, Bahnhofsbilder spare ich aus, sind hinlänglich bekannt. Tunnelportal von oben?

Bild

Und, obwohl es auf dem Bild nicht zu sehen ist - Blick bis zum Feldberg!

Und, das große Rätsel - welches Viadukt wird hier gerade von RE 22308 überquert ?

Bild

Gesagt sei noch das die Reisekette von Döggingen nach Reutlingen über Donaueschingen, Rottweil,Horb und Tübingen ( nur Nahverkehr) anstandlos funktionierte!

MFG Oli

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4101
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Vielfahrer » Di 29. Sep 2015, 20:40

[quote]Gesagt sei noch das die Reisekette von Döggingen nach Reutlingen über Donaueschingen, Rottweil,Horb und Tübingen ( nur Nahverkehr) anstandlos funktionierte!/quote]

Nach den Unterlagen, die auf der Fahrplankonferenz verteilt wurden, wird das auch zukünftig funktionieren. In Rottweil hat man, wenn man von Döggingen kommt, zukünftig 21 Minuten Zeit, um umzusteigen. In der Gegenrichtung geht es etwas flotter: 19 Minuten steht man in Rottweil. Aber der VT 611 dürfte schon da stehen, so dass man Platz nehmen kann und auf die Abfahrt warten kann ohne auf dem zugigen Bahnsteig stehen zu müssen. Man kann ab Villingen natürlich auch mit den Ringzügen auf den IC fahren, aber das klappt nicht, wenn man nach Sulz oder Oberndorf fahren möchte. Die entsprechenden Züge, die in Rottweil beginnen, sind dann nämlich schon weg und die IC halten in den beiden Rottweiler Stationen nicht. Was bleibt, das sind alle 2 Stunden Verbindungen mit 21 Minuten Wartezeit. Für Pendler von Oberndorf nach Schwenningen (ca. 36 km) dauert die Reise dann 46 Minuten nach Schwenningen bzw. 47 Minuten zurück, was immerhin zu einer Reisegeschwindigkeit im Regionalexpress von sage und schreibe 46 km/h führt. Ein nur zweistündliches Angebot zwischen dem Unterzentrum Oberndorf etwa in das Oberzentrum VS mit 46 km/h ist alles andere als attraktiv. Ober ist jemand da anderer Meinung?

Viele Grüße vom Vielfahrer

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2455
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Sascha » Mi 30. Sep 2015, 09:15

Karl Müller hat geschrieben:Weiter - per Bahn nach Döggingen, Bahnhofsbilder spare ich aus, sind hinlänglich bekannt. Tunnelportal von oben!

http://fs5.directupload.net/images/150928/wihqyvl7.jpg

Und, obwohl es auf dem Bild nicht zu sehen ist - Blick bis zum Feldberg!

Und, das große Rätsel - welches Viadukt wird hier gerade von RE 22308 überquert ?

http://fs5.directupload.net/images/150928/klguoqwl.jpg

Moin Olli *hallo2* ,

wie kommt man an die Stellen?

Gerade das mit dem Feldkreuz ist der Hammer, das gefällt. *daumenhoch*

Danke für die Antwort.

Gruß

Sascha *hallo1*
Bild

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Karl Müller » Mi 30. Sep 2015, 19:53

Moin sascha,

das Kreuz - steht in der nähe des Gauchachviadukts, welches auf dem Bild zu sehen ist. Es liegt am Wanderweg der zur

*Eulenmühle* übers Fuchsloch führt. Dann, wenn du unten an der Eulenmühle bist - nach oben, Richtung Dittishausen!!!!

Und, Fußweg vom Ort ca 35 Minuten, flott gelaufen.

Oberhalb des Tunnelportals? In den Tunnelweg rein, am Ende, an der Wendeplatte rechts nach oben, kleine Wiese, schon bist du da!

Vom Wiesle dann die kleine "Treppe" nach oben, schon bist du auf der Waldstraße und findest die Wanderwegschilder zur Eulenmühle!

Achtung, zweigt nach ca 1,5 km links nach unten ab, zum "Fuchsloch", in der Gauchachschlucht weiter bis zur Eulenmühle, dann rechts nach oben - noch ca 10 Minuten bis zum Feldkreuz, das Tal ist nicht so tief dort!

Viel Erfolg!

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Karl Müller » Mi 30. Sep 2015, 20:05

Hallo Vielfahrer - die Durchschnittsgeschwindigkeit -ist, wie schon der Name sagt, ist ein

DURCHSCHNITT.

Und, bei "meiner" Nahverkehrsverbindung, welche mit 2.59h angegeben wird - ist ein Schnitt von 52.33km/h gegeben.

Im Nahverkehr auf kurzen Strecken ist das allerdings wenig, vor allem Oberndorf - Villingen, das sind 45km Entfernung, laut DB Rechner.

Oder, anders gefragt - wer fährt überhaupt von Oberndorf nach Schwenningen? Gibts da Bedarf?

Und, wenn dann noch eine Busverbindung dazukommt, egal wo, dann sinkt der Schnitt noch weiter und wird völlig Inaktzeptabel.

Tja, so ist`s halt manchmal im Nahverkehr - der ist in ländlichen Regionen zumindest was die Reine Zeit angeht - unattraktiv!

Und, wenn ein Anschluß verloren geht, und der Kunde warten muß ( im schlimmsten Fall 2h!) dann rutscht die Reisegeschwindigkeit ins Bodenlose.......!?

Aber, was soll ich herumnörgeln, bin mit einem BaWü-Ticket unterwegs das mit jedem Kilometer den ich fahre billiger....

MFG Oli

Max
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 13:29

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Max » Do 1. Okt 2015, 00:20

Aber auch mit dem Auto braucht man von Oberndorf nach Schwenningen auch gut 30 Minuten.
Gruß
Max

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4101
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Vielfahrer » Do 1. Okt 2015, 01:05

Mit dem Auto fährt man von Oberndorf vermutlich über die A 81. Da Tübingen - Schwenningen nur ca. 40 Minuten benötigt, erscheinen mir 30 Minuten für Oberndorf doch sehr lange. Der wesentliche Unterschied ist ferner, dass man mit dem Auto immer fahren kann, mit dem Zug nur noch alle 2 Stunden. Nicht ganz vergessen sollte man, dass Villingen-Schwenningen das "Oberzentrum" für Oberndorf ist. Zählungen ergeben, dass etwa gleich viele Fahrgäste von Oberndorf in Richtung Villingen-Schwenningen unterwegs sind wie nach Stuttgart. Erst ab Horb dominiert klar die Stuttgarter Richtung. Unter den Fahrgästen sind nicht wenige Pendler, wie man beobachten kann, etwa morgens im noch verbliebenen VT 610, dem letzten Neigetechnikzug auf der Gäubahn. Auch dieser Zug wird im neuen Fahrplan nicht mehr fahren. Wenn ich das richtig registiert habe, kommt ein alter Flachwagenzug ab Stuttgart bis Rottweil, dann Umstieg auf den Ringzug. Länger dauert es auch in Richtung Tuttlingen. Anstelle einer durchgehenden Verbindung etwa von Horb um 7:17 nach Tuttlingen (an 8:14 Uhr) muss man zukünftig um 6:45 Uhr in Horb abfahren und ist dann um 7:54 Uhr in Tuttlingen, also auch ca. 12 Minuten länger (davon 13 Minuten Aufenthalt zum Umsteigen in Rottweil)....

Bei den langen Umsteigezeiten spielt es meiner Meinung nach schon einen großen Unterschied, ob man mal zum Spaß durch die Gegend fährt oder ob es sich um den Weg zur/von der Arbeit handelt. Die Zeitverluste summieren sich da locker zu einer Größenordnung, die dem Jahresurlaub entspricht.

Was die Busse betrifft, so trifft das Argument, das die Durchschnittsgeschwindigkeit noch geringer ist, zu. Gilt aber nur für die Stadt- und Regionalbusse. Fernbusse, wie sie etwa zwischen Tübingen und Villingen-Schwenningen verkehren, fahren erheblich schneller bzw. im Vergleich zur DB etwa in der halben Zeit, vom Fahrpreis mal ganz zu schweigen. Ein weiterer Unterschied ist dann noch, dass bei den Fernbusse einem in Horb den Anschluss nicht verloren geht, was bei der DB leider recht häufig der Fall ist. Ich habe ja schon öfters geschrieben, dass ich inzwischen das gesamte Sortiment von Kaufland in Horb (neben dem Bahnhof) orten kann, denn was soll man sonst in so einem Kaff wie Horb machen, wenn man 60 bis 90 Minuten herumsteht?

Viele Grüße vom Vielfahrer

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Karl Müller » Do 1. Okt 2015, 08:33

Morgen,

ja, die Busse. Eine Kolleginn aus Dresden etwa benutz seit diesem Jahr auch den Fernbus in Ihre alte Heimat, günstig und - OHNE Umsteigeverlust!

Das der Fahrkomfort der BR 612 zwischen Nürnberg und Hof auch zu wünschen übrig läßt spielt allein durch die neue Alternative FERNBUS eine Rolle.

Und, auch die MünchenLinie von Kocher u Lutz aus Rt ist eine Alternative da der Umstieg in Plochingen bzw Stuttgart wegfällt.

Mit dem Umstieg entfällt das lästige Zittern ob der Anschluß klappt, das lästige warten auf einem großen Bahnhof (ohne Kaufland) und und und.

Man fragt sich wirklich warum die Bahn sich manchmal so schwer tut?!

Ach, dazu kommt die Lücke im Nahverkehr auf der 774, zwischen 19.24 Uhr und 20.48 ab Horb geht nichts Ri Tübingen, das ist wirklich lästig!

@ Vielfahrer - der letzte Neigetechnikzug auf der 740 ist ein 611...kein 610, das wäre ja ein echter Komfortsprung.......;)

Oli

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2455
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Sascha » Do 1. Okt 2015, 12:38

Hallo,

danke "Karle" für die Wegbeschreibung(en). Auf dem Viadukt sieht auch ein Wendezug (egal ob 218er und Steuerwagen) oder der Nahgüterug nach Neustadt gut aus.

Vielleicht geht's mal wieder da nauf, wenn ich Zeit habe.

Gruß und schöne Restwoche.

Sascha *hallo1*
Bild

Max
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 13:29

Re: Noch ist Systemkreuzung in Deißlingen..

Beitrag von Max » Do 1. Okt 2015, 12:57

Vielfahrer hat geschrieben:erscheinen mir 30 Minuten für Oberndorf doch sehr lange.
ich denke schon, daß 30 Minuten hinkommt, von Oberndorf bis zur Autobahn brauchts auch ein paar Minuten, falls noch ein LKW den Berg vor einem hochschleicht noch mehr...

Laut google von Bahnhof zu Bahnhof: https://goo.gl/maps/rKTyeknLUpp
Der reine Autobahnabschnitt braucht 15 Minuten bei 110 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, das geht sicherlich auch schneller wenn man Gas geben kann...
Gruß
Max

Antworten