Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Strecken in Baden-Württemberg, die unten nich aufgeführt sind.
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Vielfahrer »

Am 26. Juli informierte Verkehrsminister Winfried Hermann in der Balinger Stadthalle über anstehende Investitionsprojekte des Landes im Schienenverkehr des Zollern-Alb-Kreises. Neu war den den Projekten wenig, berichtet der Schwarzwälder Bote, allerdings zeigte die Investsumme von rund einer Milliarde Euro bis 2030 in die Regional Stadtbahn Neckar-Alb und 120 Mio. Euro in diverse Ortsumfahrungen, dass die Region in Sachen Verkehr der "Investitionsschwerpunkt des Landes" sein werde.
170 Mio. Euro sind für die Abschnitte Tübingen - Balingen, Balingen - Albstadt und Hechingen - Burladingen für die Elektrifizierungen vorgesehen. Vielleicht wird die Elektrifizierung bis Gammertingen betrieben, so der Minister, vielleicht werde auch die Talgangbahn wieder reaktiviert; vielleicht komme auch noch die Ertüchtigung bis Sigmaringen - und vielleicht, das müsse er aber hausintern erst einmal prüfen lassen, der Lückenschluss auf der Strecke zwischen Schömberg und Rottweil. Damit würde die seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges abgeschnittene Verbindung nach Süden wieder hergestellt. "Wo es sinnvoll ist, packen wir's an", so der Grünen-Politiker, der auf Einladung der CDU-Landtagsabgeordneten und Ministerkollegin Nicole Hoffmeister-Kraut nach Balingen gekommen war.

Ergänzung durch Vielfahrer:

Bekanntlich befasst sich das Ministerium intern mit stillgelegten Strecken im Ländle und überprüft deren Reaktivierungsmöglichkeiten. Eine der ersten Strecken, die reaktiviert werden dürften, dürfte die Untere Wutachtalbahn sein, also die Strecke Waldshut - Lauchringen - Stühlingen. Die Potentiale sind hier groß.

Bei der Strecke Balingen - Schömberg - Rottweil handelt es sich um eine uralte Verkehrsachse, die schon lange vor dem Bahnbau als "Schweizer Straße" in der Region Bedeutung erlangt hatte. Zwischen Balingen und Rottweil wird auf der Straße ein starkes Verkehrsaufkommen verzeichnet, in den Schnellbussen und anderen Regionalbussen außer der Schülerverkehr jedoch kaum eine größere Nachfrage registriert. Wenig Sinn würde es machen, ab Schömberg auf der alten Trasse über Schörzingen - Wellendingen nach Rottweil zu fahren. Im Zusammenhang mit der Regional Stadtbahn Neckar-Alb wurde eine neue Trasse Schömberg - Neukirch - Rottweil analysiert, die aus Richtung Norden in den Bahnhof Rottweil einfahren würde (sog. "Jacobi-Trasse", benannt nach dem verstorbenen Reutlinger Architekten Erich Jacobi). Er ermittelte, dass man eine mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h relativ gut befahrbare Trasse planen könnte. Da zudem der Verkehrsverbund Naldo über die Zone 20 (Rottweil) bis zum Trossinger Staatsbahnhof reicht, wäre ein Aufkommen aus dem Raum Tübingen/Reutlingen in Richtung Rottweil sicherlich gut abbildbar im Vergleich zum Weg durch das eher bevölkerungsschwache Neckartal via Eyach - Horb.


Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5999
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von KBS720 »

Hallo,
Vielfahrer hat geschrieben: Fr 27. Jul 2018, 10:28Damit würde die seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges abgeschnittene Verbindung nach Süden wieder hergestellt.
Hab ich da was verpasst? Die Strecke wurde doch erst 1971 eingestellt, das war schon etwas nachdem dem 2. WK.
Vielfahrer hat geschrieben: Fr 27. Jul 2018, 10:28Er ermittelte, dass man eine mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h relativ gut befahrbare Trasse planen könnte.
Und damit schneller als jeder Bus, aber ob eine Neubaustrecke wirklich kommt. Das wäre das erste Mal das man für ÖPNV solche Umtrassierungen vornimmt oder?

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Vielfahrer »

Das ist richtig. Die Strecke wurde bis Anfang der 70er-Jahre bedient, zuletzt nur noch mit einem Schom-Fahrtenpaar an Mo-Fr (Alibizugpaar, bis die Strecke endlich stillgelegt werden konnte). Sämtliche Funktionen waren damals schon auf den Bahnbus verlegt worden, der von der Einsatzstelle Rottweil aus organisiert wurde. Daneben gab es noch freigestellten Schülerverkehr sowohl im Landkreis Rottweil wie auch im Zollernalbkreis, den private Busunternehmen durchgeführt haben. Durch das miserable Fahrplanangebot auf der Schiene war die Strecke mehr oder weniger ausgezehrt worden. Konkreter Anlass für die Stilllegung war dann die Elektrifizierung der Gäubahn im Abschnitt Horb - Hattingen, da die Durchfahrthöhe bei der Brücke über die Gäubahn zu niedrig gewesen war. Immerhin hat ein Bahnhof dieser Strecke sehr nützliche Dienste geleistet, nämlich der Haltepunkt Balingen-Süd. Er lag an der Rottweiler Strecke zwischen Balingen und Endingen. Wir (d.h. das Nahverkehrsamt des Zollernalbkreises) haben ihn 1984 reaktiviert, allerdings an der Zollernbahnstrecke, was zunächst niemanden so richtig aufgefallen war. Dank eines nahe gelegenen Berufsschulzentrums wurden in Balingen-Süd seither sicherlich schon weit über 1 Mio. Ein- und Aussteiger abgefertigt. Die Kosten für den Bahnsteig lagen damals übrigens bei 35.000.- DM (ca. 17.500.- €). Für die Reaktivierung der Halte beim Ringzug wird in etwa der 100-fache Betrag pro Bahnsteigkante angesetzt....

Viele Grüße vom Vielfahrer
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

es ist doch sehr erfreulich, dass das Land die gesamte Strecke Rottweil - Balingen betrachtet hat und zu einer mit knapp 1500 erwarteten durchschnittlichen Auslastung ein passables Fahrgastaufkommen prognostiziert. Dass man in Rottweil diese Strecke nicht zur Reaktivierung beantragt hat, hatte mich schon lange gewundert. Wer es sich jemals angetan hat, im Bus teils über 1 Stunde lang über die Dörfer zu schauklen (nichts gegen Frittlingen oder Weilen unter den Rinnen...), der kann erahnen, dass hier ein großes Potential zu heben ist. Die Frage wird nun sein, wer ergreift die Initiative? Wohl kaum einer, der die Reaktivierung nicht beantragt hat.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
720-Schwarzwaldbahn
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 140
Registriert: So 15. Jun 2008, 17:14

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von 720-Schwarzwaldbahn »

Vielfahrer hat geschrieben: Di 3. Nov 2020, 17:27 Hallo,

es ist doch sehr erfreulich, dass das Land die gesamte Strecke Rottweil - Balingen betrachtet hat und zu einer mit knapp 1500 erwarteten durchschnittlichen Auslastung ein passables Fahrgastaufkommen prognostiziert. Dass man in Rottweil diese Strecke nicht zur Reaktivierung beantragt hat, hatte mich schon lange gewundert. Wer es sich jemals angetan hat, im Bus teils über 1 Stunde lang über die Dörfer zu schauklen (nichts gegen Frittlingen oder Weilen unter den Rinnen...), der kann erahnen, dass hier ein großes Potential zu heben ist. Die Frage wird nun sein, wer ergreift die Initiative? Wohl kaum einer, der die Reaktivierung nicht beantragt hat.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Allerdings waren seinerzeit die stündlichen Schnellbusse (ca. 45 min Fahrzeit) auch nicht wirklich nachgefragt, bis Schömberg konnte man oft die Fahrgäste an einer Hand abzählen. Da war auf der von der Fahrtzeit her ähnliche Strecke Schramberg - Rottweil deutlich mehr los. Da wundert es mich nicht wirklich, dass dort von Rottweiler sicht nicht viel getan wird, zumal man dort wohl nach dem Motto arbeitet, wir zahlen nicht dafür, dass unsere Schüler nicht in den Nachbarlandkreis fahren.

Potential dürfte die Strecke dennoch haben, sofern Rottweil - Tübingen dann schneller wird als über Horb, ansonsten bin ich da skeptisch.
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo 720-Schwarzwaldbahn,

nach meinen Beobachtungen gibt es eine beachtliche Anzahl von Ausbildungspendlern, die vom Zollernalbkreis nach Rottweil einpendeln, während es in der Gegenrichtung eher kaum welche sind. Dies hängt u.a. mit den in Rottweil vorhandenen Gymnasien/Privatschulen zusammen. Der Schnellbus war hinsichtlich der Fahrzeiten durchaus eine Alternative, zumindest im Abschnitt Rottweil bis Endingen. Das Gegurke der Buslinienführung durch Balingen haben aber die Schnellbusse genauso wie die regulären Linienbusse mitgemacht. Wenn man in einigen Jahren dann von Endingen kommend in 2 oder 3 Minuten in Balingen am Bahnhof ist, vielleicht sogar in Richtung Hechingen - Tübingen ohne Umsteigen weiterfahren kann, wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Und in Rottweil wird von solch einer Verbindung sicherlich auch der neue Ringzughalt Rottweil-Stadtmitte dann bedient werden, von dem aus man dann bequem zu Fuß mit dem Aufzug zum Friedrichsplatz kommt. Der Haltepunkt Balingen-Süd soll übrigens auch mit Mitteln des Stationserneuerungsprogramms "aufgehübscht" werden. Als er 1985 gebaut wurde, wurden insgesamt 30.000 DM investiert, ein Betrag, um den man heutzutage gerade mal 2 m Bahnsteigkantenlänge bekommt. In Schömberg kommt die Strecke unmittelbar am dortigen Schulzentrum vorbei, so dass sich hier geschickt die Flächererschließung per Bus mit der Schiene verknüpfen lässt.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Fridinger »

Hat man die Strecke nicht schon versucht, in den Ringzug bzw. andererseits in die Regionalstadtbahn Neckar-Alb aufzunehmen? Es müsste ja im wesentlichen eine neue Trasse gefunden werden, da die alte bekanntermaßen überbaut ist bzw. mit der Ausfädelung Rottweil nicht mehr viel taugt.

Zu Balingen Süd - dort (und im angrenzenden Frommern) sind die Zustände der Bahnsteigmöblierung regelmäßig katastrophal, wohl weil sich viele Schüler dort tummeln. Die Automaten sind eigentlich immer bemalt/beschmiert/beklebt, in Frommern wurde der FAA wegen der Schmiererei im Februar komplett ausgetauscht. Und in BL-Süd ist das Wartehäuschen (das übrigens wirklich eines ist, nicht nur ein Wetterschutzhaus) auch nicht besonders einladend.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Saugkreisdrossel
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 68
Registriert: Di 1. Dez 2015, 21:21

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Saugkreisdrossel »

Fridinger hat geschrieben: Di 3. Nov 2020, 21:45 Zu Balingen Süd - dort (und im angrenzenden Frommern) sind die Zustände der Bahnsteigmöblierung regelmäßig katastrophal, wohl weil sich viele Schüler dort tummeln. Die Automaten sind eigentlich immer bemalt/beschmiert/beklebt, in Frommern wurde der FAA wegen der Schmiererei im Februar komplett ausgetauscht. Und in BL-Süd ist das Wartehäuschen (das übrigens wirklich eines ist, nicht nur ein Wetterschutzhaus) auch nicht besonders einladend.
Frommern ist auch so ein Vandalismus-Hotspot ... Eingeschlagene Vitrinen, aufgebrochene Schaltschränke, alles nicht erst einmal da gewesen ...

Balingen Süd ist heruntergewirtschaftet, aber wenn es um den Preis 35 Jahre gehalten hat war es dennoch ein Schnäppchen, so lange wird mancher heutige Bahnsteig nicht halten!
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo Fridinger,

der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg hat vor etlichen Jahren sich an der Finanzierung der Studie zur RegionalStadtbahn Neckar-Alb beteiligt, da zum damaligen Zeitpunkt die Ausdehung der RegionalStadtbahn auch auf den Abschnitt Balingen - Rottweil in der Überlegung war. Später hat dann die Region Neckar-Alb aus Wirtschaftlichkeitsgründen (um nicht das ganze Projekt zu gefährden) einige Strecken, u.a. auch die Linie Balingen - Rottweil, herausgenommen. Insofern gab es schon immer aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ein Interesse an dieser Linie.
Ein Architekt aus Reutlingen, der leider schon verstorbene Erich Jakobi, hat eine Trasse (sog. "Jakobi-Trasse") zwischen Schömberg und Rottweil für eine auf 120 km/h ausgelegte Strecke trassiert. Ich meine, dass diese Strecke in der Regionalplanung als Freihaltetrasse enthalten ist. Mit der früheren Trassierung über Schörzingen - Eckernwald - Wellendingen ist wohl kein Staat mehr zu machen, ganz zu schweigen vom Viadukt über die Prim und die Gäubahn.
Stand ist nun ja, dass das Land dazu auffordert, eine Machbarkeitsstudie zu erstellen. Dazu sollte eine Behörde, ein kommunaler Zusammenschluss oder ein Zweckverband oder wer auch immer die Arbeit daran aufnehmen. Ich bin mal gespannt, wer sich dieser Strecke annimmt. Sie hat eindeutig ein gutes Potential und würde hervorragend zum Ringzug und zur RegionalStadtbahn Neckar-Alb passen.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen ?

Beitrag von Fridinger »

Danke Vielfahrer für die Information! Rottweil hat ja auch keine sonderlich starke ÖPNV-Affinität seitens des Kreises/Kreistages, wenn man sich den Ansporn im Busverkehr anschaut. Wäre zu hoffen, dass man da nun eher in die Puschen kommt und eine erneute Studie in Auftrag gibt. Ganz abwegig wäre es ja nicht, wenn man im Rahmen der Gäubahn-Zweigleisigkeit dort gleich eine Art Abzweigstelle Richtung Schömberg einplant.
Frommern ist auch so ein Vandalismus-Hotspot ... Eingeschlagene Vitrinen, aufgebrochene Schaltschränke, alles nicht erst einmal da gewesen ...
Genau, so ähnlich habe ich das bei unserem Automaten auch schon festgestellt. Nachdem DB Vertrieb Meldung von Kunden als auch der SWEG über die unzumutbaren Verhältnisse bekommen hatte und anschließend Bilder davon wollte, hatte man direkt den Austausch angeregt. Balingen Süd ist aber nicht wirklich besser.
Off-topic
@Saugkreisdrossel bist du der Kollege Mitarbeiter bei DB St&S, mit dem ich auch schon im Zusammenhang mit der Elektroanbindung des FAE Hegne zu tun hatte? *;-)*
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Antworten