Reaktivierung Rottweil - Balingen

Strecken in Baden-Württemberg, die unten nich aufgeführt sind.
Benutzeravatar
720-Schwarzwaldbahn
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 140
Registriert: So 15. Jun 2008, 17:14

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von 720-Schwarzwaldbahn »

Vielfahrer hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 07:45 Hallo,

gestern Abend bei der Sitzung des IHK Verkehrsausschusses habe ich den Leiter der SBG-Niederlassung Villingen getroffen und ihn auf die 7440-Misere in Balingen angesprochen. Das war für ihn völlig neu, d.h. er wusste davon nichts, auch nicht von den geänderten Zugfahrlagen. Er versprach aber, sich umgehend darum zu kümmern. Es seien ja schließlich noch 14 Tage bis zum Fahrplanwechsel. Vielleicht also hat spectators Feststellung doch noch positive Folgen für die auf Anschlüsse in Balingen angewiesenen Kunden.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Durchaus möglich, zumindest ist man meiner Erfahrung nach bei der SBG durchaus offen, sofern möglich auf Kundeninteressen einzugehen und Dinge nachträglich zu verbessern. So hat man nachträglich im Stadtverkehr Schramberg, die durch die Neuausrichtung der Regiobuslinie Schramberg - Schiltach, an der Haltestelle Sulgen Schoren endenden Kurse zur Haltestelle Rose verlängert um Anschlüsse an die Buslinien Richtung Schramberg herzustellen.

Zumindest das Personal vor Ort scheint nach wie vor das beste aus der nicht ganz so guten Situation zu machen.
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo 720-Schwarzwaldbahn,

das sehe ich auch so. Deswegen bin ich auch zuversichtlich, dass sich noch was ändert. Was mich aber umtreibt, das ist die Frage, weshalb es überhaupt soweit kommt. Das sich die Zollernbahn, ein für diese Linie sehr wichtiger Umsteigepunkt für Pendler, Schüler und sonstige Fahrgäste, strukturell ändert, das muss man doch bei der SBG mitkriegen oder sind die soweit vom Verkehrsgeschehen entfernt? Anders wäre dies zu beurteilen, wenn die Linie so vom Aufgabenträger Zollernalbkreis oder Landkreis Rottweil so bestellt worden wäre. Aber (noch) ist es ein eigenwirtschaftliche Linie wie viele andere im Landkreis Rottweil auch. Die SBG lebt hier ausschließlich von den Fahrgeldeinnahmen, nicht von bestellten Taktverkehren. Gerade deshalb müsste sie größtes Interesse daran haben, dass die Anschlüsse an weiterführende Bahn- und Buslinien stimmig sind, denn sonst bleiben viele Kunden weg. Immerhin liegt die Linie komplett im Naldo-Tarif, den viele nutzen, die etwa von Tübingen nach Rottweil fahren (deutlich preiswerter als über Horb). Das machen sie aber nicht mehr, wenn die Anschlüsse in Balingen einer Zumutung gleich kommen.

Warten wir es also mal ab, wie die SBG letztlich reagiert. Die gültigen Fahrpläne werden sicherlich dann auf Naldo.de zu finden sein.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

gerade eben ging mir der überarbeitete SBG-Fahrplan 7440 zu. Viele Fahrten wurden um ca. 5 Minuten vorgezogen. Es gibt dann einen 4-min-Anschluss vom Bus zum Zug, wobei zwischen der letzten Haltestelle am City-Center und dem ZOB auch noch ein kleinerer Puffer enthalten ist. Somit sollte es in fast allen Fällen passen. Bei einigen Fahrten war dies offenbar nicht möglich, da man ja z.B. schlecht vor Unterrichtsende an Schulen abfahren kann bzw. andere Anschlüsse abhängen kann. Die SBG wird den abgeänderten Fahrplan dann bei der - wie ich erfahren habe - dafür zuständigen Genehmigungsbehörde in Rottweil so beantragen. Der Fahrplan wird dann wohl auch demnächst bei Naldo eingestellt werden.

Viele Grüße und Dank an die spontane Änderungsbereitschaft bei der SBG,
Vielfahrer
Lucian Berndt
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 163
Registriert: Di 4. Apr 2017, 16:53
Wohnort: 78056 VS-Schwenningen
Alter: 20
Kontaktdaten:

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Lucian Berndt »

Super was so ein kleines Forum mit nur einem Beitrag erreichen kann! *B-)* Danke für die Beantragung der Änderung, vorher sah es echt nicht gut aus für die Fahrgäste.

Grüße
Lucian
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

auch der Schwarzwälder Bote hatte über die mißlungene Fahrplangestaltung berichtet und informiert seine Leser nun, dass die Fahrpläne nach Auskunft des Busunternehmens überarbeitet werden.
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

auf Naldo.de sind die neuen Fahrpläne der Linie 7440, gültig ab Fahrplanwechsel und weitestgehend angepasst an die geänderten Fahrlagen der Zollernbahn abrufbar.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

um noch einmal auf das Ausgangsthema, die Reaktivierung der Schienenstrecke Rottweil - Balingen zurückzukommen, habe ich im Schwarzwälder Boten einen nicht online verfügbaren Artikel über eine Kreistagssitzung in Rottweil aus der vergangenen Woche gefunden. Der Rottweiler Bürgermeister Christian Ruf (CDU) sagte angesichts "unglaublicher Förderquoten", "Wenn's Brei regnet, muss an die Löffel raushalten", also zuschlagen. Dies, nachdem die Potentialuntersuchung im Auftrag des Landes auf der Strecke Rottweil - Balingen rund 1.500 Fahrgäste pro Tag erwartet hätte. Nur bei einer Durchbindung von Rottweil bis Balingen sei dieses Potential zu erwarten, nicht für die Stichstrecke Schömberg - Rottweil.
Seitens des Landratsamts Rottweil berichtete die zuständige Dezernentin Martina Bitzer, dass im Jahr 2002 im Rahmen einer Machbarkeitsstudie (im Zusammenhang mit der vom Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg damals vorgeschlagenen Aufnahme der Strecke Rottweil - Balingen in die Regionalstadtbahn Neckar-Alb) ermittelt worden wäre, dass Kosten von ca. 50 Mio. € dafür anfallen würden, zusätzlich nochmals ca. 8 Mio. € für die Elektrifizierung. Angesichts der fast 20 Jahre müsse man größenordnungsmäßig heute etwa vom doppelten Betrag ausgehen. Das Bund würde Reaktivierungsvorhaben mit bis zu 90% der Investkosten sowie einem pauschalen 10%-Aufschlag für Planungskosten in Aussicht stellen. Das Land würde 5% der Investitionen übernehmen und von den verbleibenden Planungskosten (die in der Regel etwa 25% der Investkosten minus 10% Bundesanteil, also 15% der Investitionskosten betragen) 57,5 % übernehmen, so dass der kommunale Anteil überschaubar wäre. Bis zu 96 % könnten unter dem Strich an Fördergelder erhalten werden. Außerdem würde das Land eine Machbarkeitsstudie mit bis zu 75% mitfinanzieren. Es wären also ggf. nur die verbleibenden Anteile (5% der Investitionssumme und 42,5% von 15% Planungskosten und 25% einer Machbarkeitsstudie zu finanzieren. Hierüber wollte die Kreisverwaltung diskutieren.

Dem Rottweiler Bürgermeister Ruf ging dieser Vorschlag nicht weit genug. Seit den 70er-Jahren sei der Bahnverkehr immer weiter reduziert worden, während der Individualverkehr ausgebaut werde. Außerdem müsse der Kreis ja nur von den 25% Planungskosten einer Machbarkeitstudie die Hälfte bezahlen, da die Strecke ja kreisüberschreitend in den Zollernalbkreis führen würde.

Die Landkreisverwaltung widersprach dieser Argumentation. Von den 26 Kiloetern, die reaktiviert werden müssten, gehören 16 zu Rottweil. Daimit würden 2/3 der Kosten für eine Machbarkeitsstudie auf den Kreis Rottweil entfallen (rund 24.000.-€). Da wegen der teilweisen Überbauung der alten Strecke im Raum Wellendingen eine neue Trasse gesucht werden müsste, sei vermutlich auch ein Tunnel erforderlich. Dies wäre aber in einer Machbarkeitsstudie zu überprüfen.

Der Schiltacher Bürgermeister Thomas Haas (Freie Wähler) fand dies "utopisch". Die Gäubahn und die Elektrifizierung funktionierten schon nicht, und nun wolle man noch mmehr Baustellen aufmachen. Auf der Wellendinger Strecke stünden, wo die Strecke früher lag, Häuser, meinte er kopfschüttelnd laut Schwarzwälder Boten. Sein Fraktionskollege Markus Huber, Bürgermeister aus Dornhan, pflichtete ihm bei. "Nicht mal die Hauptachse kriegen wir gebacken, und jetzt macht man alle jaloux, obwohl man dann wieder 30 Jahre lang daran rummachen wird. Das ist illusorisch."

Der Vöhringer Bürgermeister Stefan Hammer von der CDU wunderte sich über die Potentialanalyse. Bei der Regiobus-Diskussion vor einiger Zeit sei das Potenzial viel geringer gewesen. "Wo kommen plötzlich diese Zahlen her" wunderte er sich. Und ohne Schüler sei das Potenzial quasi kau vorhanden.

Der Balinger Landrat Günther-Martin Pauli (CDU) hatte angeregt, die Studie zu veranlassen. Dann könne der Zollernalbkreis die Hälfte der Kosten übernehmen, wenn er daran so interessiert sei, meinte der Wellendinger Bürgermeister Thomas Albrecht (CDU). "Abgesehen davon werde er wahrscheinlich nicht einmal mehr als Bürgermeister a.D. in diesem Zug sitzen können."

Der Antrag des Rottweiler Bürgermeisters Christian Ruf, die Machbarkeitsstudie zusammen mit dem Zollernalbkreis in Auftrag zu geben, wurde bei sieben Ja-Stimmen, einer Enthaltung und acht Nein-Stimmen knapp abgelehnt.

So also sieht die "Gefechtslage" im Landkreis Rottweil aus. War auch nicht verwunderlich, denn der Landkreis hatte die Aufnahme der Strecke Rottweil - Balingen in die Reaktivierungsstudie des Landkreises gleich gar nicht beantragt.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Fridinger »

Sehr schade - dann nimmt das Elend im Rottweiler ÖPNV eine neue Klasse wahr. Der Landkreis ist ja nicht dafür bekannt, für guten Nahverkehr zu sorgen, wenn man sich die Bus- und Bahnlandschaft rund um Rottweil anschaut. Ein Lichtblick ist da nur der Regiobus, der aber dank der unrunden Bahnfahrzeiten in Schiltach auch nur noch mäßig funktioniert.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

auch in der Gemeinde Schömberg hat sich der Rat laut einem Bericht des Schwarzwälder Boten mit einer möglichen Reaktivierung der Strecke zwischen Balingen und Rottweil befasst. Wie aus einem anderen Bericht hervorging, bemüht sich auch der Zollernalbkreis darum, die Verbindung auf der Schiene nach Rottweil wiederherzustellen.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Reaktivierung Rottweil - Balingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

auch Hermann Krafft aus Villingen-Schwenningen setzt sich in seinem in der Neuen Rottweiler Zeitung erschienen Leserbrief für eine Machbarkeitsstudie bezüglich einer Reaktivierung der Bahnlinie Rottweil - Balingen ein. Er hat meines Erachtens vollkommen recht. Anstatt "wir sollten endlich mal auf den Tisch hauen" wäre es angebracht, die äußerst großzügigen Hilfen des Bundes und vor allem des Landes im Zusammenhang mit der Reaktivierung von Bahnstrecken anzunehmen. Was im Landkreis Rottweil aber diesbezüglich geschieht oder besser gesagt, nicht geschieht, mag jeder selbst beurteilen.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Antworten