Denkfabrik Zollernalbkreis erkennt Wert der Schiene

Strecken in Baden-Württemberg, die unten nich aufgeführt sind.
Antworten
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Denkfabrik Zollernalbkreis erkennt Wert der Schiene

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,
wie der Schwarzwälder Bote berichet, spricht sich die Denkfabrik Zollernalbkreis dafür aus, die Schieneninfrastruktur der Zollernbahn verstärkt zu nutzen. Mit mehr Straßen seien die Verkehrsprobleme nicht zu lösen. Der Verbandsdirektor des Regionalverbands Neckar Alb, zugleich Geschäftsführer des Zweckverbands Regional Stadtbahn Neckar Alb (Mitglieder des Verbands sind die Landkreise Tübingen, Reutlingen, Zollernalb und die Städte Tübingen und Reutlingen) Dr. Dirk Seidemann sieht ebenfalls im weiteren Ausbau der Schiene eine gute Perspektive für den Zollernalbkreis. Dr. Dirk Seidemann ist übrigens der Sohn des früher bei der Bundesbahndirektion Karlsruhe an vorderster Stelle tätig gewesenen Wolfgang Seidemann, ohne den der Seehas, aber auch der Ringzug, nicht so gut in die Gänge gekommen wäre.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Denkfabrik Zollernalbkreis erkennt Wert der Schiene

Beitrag von Fridinger »

Läuft im Güterverkehr auf der südlichen Zollernbahn (etwa Balingen - Sigmaringen) überhaupt noch etwas mit Güterverkehr? Dass dort Güterzüge fahren ist bekannt, aber Anschlussstellen oder Verlademöglichkeiten sind dort doch eigentlich alle abgebaut, oder?

Die Strecke läuft ja auch mit dem momentanen Personenverkehr schon am Limit, mit dem geschrumpfen Bahnhof Ebingen wurde die Kapazität auch massiv eingeschränkt. Dort blockiert alle 2h ja ein Zug planmäßig 45min lang das Gleis 2, wenn die HzL nicht freiwillig in die Abstellung rangiert.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1813
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Denkfabrik Zollernalbkreis erkennt Wert der Schiene

Beitrag von Karl Müller »

Hallo,
im Güterverkehr wird allein in Sigmaringen ( Flüssiggas) und in Storzingen noch verladen. Storzingen nur Militär und Holz. Nix mehr in Falingen bzw in Frommern, dort wurde bis vor einigen Jahren noch Schrott am Bahnhof verladen.
In Engstlatt wird noch ein Abstellgleis für Trafoverladungen vorgehalten, in Hechingen ab und zu Holzverladung und das war`s auch. Die Awanst Dußlingen, Nehren und Bissingen sind geschlossen.
Wenn - wie diese Sommerferien - der SalzZug über Ebingen gen Hch fahren muß dann ist nur alle 2h eine Trasse vorhanden, desderwegen er auch immer echt pünktlich fuhr.
Selten fährt die Hzl mal gen Tübingen, aber, nur um Baugeraffel zu bringen und zu holen, die Firma schrott-Möck hat Ihren Anschluß noch nicht reaktiviert.
Die Kreuzungsmöglichkeiten sind begrenzt und durch Systemhalte belegt - Storzingen (IRE), Ebingen immer Gleis 2 belegt, A.Laufen (IRE+HzL) . Dazu wie überall langen Abschnitte OHNE Kreuzungsmöglichkeit - Sigmaringen - Storzingen, Storzingen - Ebingen, Ebingen - A.Laufen, A.Laufen-Balingen. Hechingen ist vor allem am Spätmittag zu.
Und, im neuen Fahrplan kreuzen die HZL Züge in Storzingen, dann muß der FdL dort ordentlich arbeiten...rausgehen, sperren, freigeben, Signale ziehen..... gleichzeitige Einfahrt ist dort auch nicht drin.....bin gespannt wie es dort zugeht!
Gruß Oli
Antworten