Zugausfälle ....

Alles zur Strecke Basel - Waldshut - Schaffhausen - Singen kann hier rein.
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1903
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Zugausfälle ....

Beitrag von Karl Müller »

wegen hohem Krankenstand.....ich selber war am Dienstag, den 14.12. in Grießen(Baden) und wollte nichts mehr als den 1 Zug am Mittag anschauen - wieviel Schüler dort tatsächlich aussteigen. 10 Minuten vor Ankunft wurde er als ausfallend gemeldet. Der nachfolgende IRE, DT 612 hielt zwar an, aber....es fielen auch sonst etliche Züge - auch IRE3 aus. Die Anreise zum Bf Grießen erledigte ich mit dem Bus der SBG, dieser fuhr pünktlich ab Erzingen.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... e-100.html

Übrigens - der IC 183, Horb ab 9.14Uhr hatte 10 +, der IC 2 auf der Rückfahrt, Horb an 17.50 war pünktlich. Pech? -Die Züricher IC waren bei meinen letzten Reisen auf der Gäubahn immer verspätet!
Gruß Oli
Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 190
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Zugausfälle ....

Beitrag von Bahner »

Bei der HZL fallen aktuell mangels Personal auch tagtäglich Züge aus *:-(*
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4596
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Zugausfälle ....

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo Oli,

in Grießen (Bf) wird der Schülerverkehr von den weiterführenden Schulen in Waldshut-Tiengen in Richtung Dettighofen - Baltersweiler - Jestetten abgewickelt. Die Schüler fahren mit dem "Schülerzug" RB 17251 nach Grießen und steigen dort auf die Buslinie 7347 um. Dies nunmehr schon seit über 30 Jahren (damals hatte ich für den Landkreis Waldshut diese Verbindung so konzipiert). Auch zukünftig wird das so bleiben. Bei der Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Wutachtalbahn wurde die entsprechende Fahrplantrasse zwischen Waldshut und Erzingen leicht verschoben berücksichtigt. Aus Trassengründen wird zunächst der Zug nach Weizen gefahren, dann im Blockabstand der Schülerzug nach Erzingen, der ja zwischen die zukünftig im 30-min-Takt verkehrenden RE-Leistungen eingepfercht sein wird. Wieviele Schüler aktuell genau umsteigen, kann ich Dir nicht sagen, aber es gibt ab Jestetten Schüler zu den gewerblichen Berufsschulen in Waldshut und Bad Säckingen, zu den hauswirtschaftlichen Berufsschulen in Waldshut, ebenso zu den dortigen kaufmännischen Berufsschulen, zum Klettgau-Gymnasium in Tiengen und zu Sonderschulen in Waldshut und in Tiengen. Gymnasiasten fahren ab Jestetten eher via Schaffhausen nach Singen. Ab Dettighofen ändert sich das deutlich. Neben den schon genannten Schulen fahren ab hier viele ins Klettgau-Gymnasium nach Tiengen. Sie alle benutzen den Umstieg am Bahnhof Grießen vom Bus 7347 am Morgen auf den Schülerzug in Richtung Tiengen - Waldshut und am Mittag - je nach Unterrichtsende - in umgekehrter Richtung. Aus der Fußnote 56 im Fahrplan 7347, die Schüler ab/bis Grießen ausschließt, ist - wie früher - davon auszugehen, dass diese im Bus 7347 gar keinen Platz mehr hätten. Da Grießen als Teil der Gemeinde Klettgau in den diversen Statistiken nicht ortsteilscharf aufgeführt ist, kann ich leider nicht feststellen, wieviele Grießener es auf den Schülerzug wären. Vermutlich nehmen die Grießener ab Lauchringen den Bus in Richtung Grießen (Ort) - Rechberg - Erzingen bzw. umgekehrt. Der Bahnhof in Grießen liegt leider zur Ortsmitte ungünstig (über 1 km Fußweg) und zum südlichen Ortsrand von Grießen bis zu 2 km weg, so dass die Nutzung von Buslinien schon naheliegend ist.

Die politische Gemeinde Klettgau hat ca. 700 Fahrschüler, so dass sich der Schülerzug von und nach Waldshut immer halten wird. Da die Busse auch die Teilorte Geislingen und Rechberg mitbedienen, könnte bei einem theoretischen Halt aller Züge in Grießen der Busverkehr trotzdem nicht reduziert werden, so dass die Aufgabenteilung Bahn und Bus in Klettgau durchaus nachvollziehbar ist.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1903
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Zugausfälle ....

Beitrag von Karl Müller »

Guten Morgen,
Vielfahrer - danke für die Infos. Ja, ich bin in den Ort Grießen gelaufen, es ist weit weg - zu weit. Zumal die Insellage diesen Teil Deutschlands (Klettgau) wohl eher vor Herausforderungen stellt. Ich nehme an das dort alle Richtung W-T tendieren, Ämter, Schulen, Einkauf.
Ähnliches dürfte in Tannheim(Württ) vorhanden sein, aber, abgeschwächt - es liegt ja "nur" an einem anderen Bundesland. Aber, auch 2 Bundesländer in der BRD haben vers. Regeln...siehe corona und so. Und, in Tannheim ist nahezu Feierabend, wer dazu noch an der Grenze wohnt - in Lauterach...au weia. Es gibt eine Buslinie gen Ochsenhausen und Biberach, aber, ich schätze dort ist der PKW der beste Freund, leider liegt der Bf dort abseits des Ortes, für flexiblere Kreuzungen wäre dort ein 2.Bahnsteig von Vorteil.
Gruß Oli
Antworten