[Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Alles zur Strecke Ulm - Aalen kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Donautalbahn ist möglich.
Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2942
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von Christian » Mo 25. Mär 2019, 04:56

Hallo Vielfahrer,

mit Sicherheit wäre es für die HzL besser, wenn das Bw elektrifiziert wäre. Ich sehe das nur leider in weiter Ferne es geschehen. In diesem Jahr wird erst einmal viel Geöd in die Infrastruktur gesteckt um die große Anzahl der Langsamfahrstellen zu reduzieren.

Die Regiobahn soll doch nur bis Ebingen gehen?! Kann mir da auch kaum vorstellen das man bis Sigmaringen elektrifiziert. Das sind ja schon ein paar Kilometer...

Hybrid im Donautal? Warum nicht! Da muss Bombardie zum Beispiel noch einiges nachlegen mit seinem Talent3. Aktuell schafft dieser ja nur 40km im Batteriebetrieb. Nebenbei wäre das auch ein Fahrzeug für den Ringzug.

Und was die Lint angeht (was soll es anderes werden), sind sicherlich nur eine Übergangslösung, sofern der Drsht wirklich bis Sigmaringen kommt. Ansonsten fährt man hier den Pendelverkehr Ebingen-Sigmaringen-Gammertingen(-Hechingen) damit.

Christian
Ringzug 2.0 - Vielleicht ja so:
Bild

Benutzeravatar
Sascha
Schrankenwärter
Schrankenwärter
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Sep 2008, 15:28
Wohnort: Der Ort mit dem Haselblatt
Kontaktdaten:

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von Sascha » Fr 29. Mär 2019, 07:58

Moin,

hier die Bilder vom Haslacher "Jungfuzzie" (bin älter als du, Andreas!) von der Triebwagenüberführung von ??? nach ???.

Bild

Bild

Gruß

Sascha *hallo1*
Bild

Lucian Berndt
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 157
Registriert: Di 4. Apr 2017, 16:53
Wohnort: 78056 VS-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von Lucian Berndt » Fr 29. Mär 2019, 08:20

Sie fuhren nach Immendingen ;) schöne Bilder!

Lg Lucian

Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3072
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von Fridinger » Fr 29. Mär 2019, 08:59

Christian hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 04:56
Die Regiobahn soll doch nur bis Ebingen gehen?! Kann mir da auch kaum vorstellen das man bis Sigmaringen elektrifiziert. Das sind ja schon ein paar Kilometer...

Hybrid im Donautal? Warum nicht! Da muss Bombardie zum Beispiel noch einiges nachlegen mit seinem Talent3. Aktuell schafft dieser ja nur 40km im Batteriebetrieb. Nebenbei wäre das auch ein Fahrzeug für den Ringzug.
Besonders der Landkreis Sigmaringen drängt auf eine Elektrifizierung Ebingen-Sigmaringen, da die massiv Angst um ihre Direktverbindung nach Stuttgart haben - halte das aber auch nicht für sonderlich realistisch, dass der Bund für eine derart schwache Strecke (entlang der Strecke wohnen auf 28km keine 3000 Einwohner, es geht nur um den Durchgangsverkehr) Geld dazugibt. Deswegen hat der Kreistag sogar dafür gestimmt, dass der Kreis im Zweifel zusammen mit dem Zollernalbkreis die Elektrifizierung selbst bezahlt.

Im Donautal tippe ich mal auf lange Zeit Diesel, nach dem 612 wird da wahrscheinlich erstmal lange Zeit LINT oder ähnliches fahren. Für Rottweil-Villingen organisiert man ja ab Juli schon 644, das kann auch im Donautal recht schnell gehen - denn dass auch die umgebauten 612 im Donautal massive Probleme mit den Fahrrädern haben, hat mittlerweile auch die NVBW erkannt.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4249
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von Vielfahrer » Fr 29. Mär 2019, 12:25

Mein Stand ist auch, dass sich der Landkreis Sigmaringen mit der Elektrifizierung des Abschnitts Albstadt - Sigmaringen durchgesetzt hat. Der Stundentakt von Stuttgart nach Albstadt mit Umstieg am gleichen Bahnsteig auf einen Shuttle nach Sigmaringen, Gammertingen, Aulendorf oder sonst wohin, müsste vom Tisch sein. Wie Fridinger schreibt, geht es mehr um die Qualität des Nicht-sich-abgehängt-Fühlens von der direkten Verbindung nach Stuttgart. Für ländliche Räume ist das eminent wichtig, dass sie gut erreichbar bleiben. Ob das Debakel mit den Schülerverkehren von Storzingen nach Sigmaringen vor bald zwei Jahren mit dazu beigetragen hat, beim Land die Forderung der Elektrifizierung zu akzeptieren, könnte ich mir vorstellen. Es geht aber hier eher nicht um die Bedienung der paar Tausende Einwohner entlang der Strecke (Straßberg, Storzingen - auch Kaiseringen, Oberschmeien, Unterschmeien, Laiz könnten bedient werden, wenn man anders an die Konzeption heranginge) sondern um die Anbindung des Mittelzentrums Albstadt (knapp 50.000 Einwohner) etwa an Ulm oder Ravensburg, auch in Richtung Tuttlingen. Und selbst die Kreisstadt Balingen könnte von einer attraktiven durchgängigen Linie nach Sigmaringen Nutzen ziehen.

Als ich vor vielen Jahren mal in Balingen gearbeitet hatte, war es das erste, was ich gelernt habe, dass man nicht irgendwo an der durchgängigen Strecke die Schere ansetzen soll. Deswegen habe ich mich immer gewundert, wie es nur zu einer Elektrifizierung bis Albstadt kommen konnte.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5984
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: [Netz 12] HzL gewinnt Ulmer Stern

Beitrag von KBS720 » So 31. Mär 2019, 23:05

Hallo,
Sascha hat geschrieben:
Fr 29. Mär 2019, 07:58
hier die Bilder vom Haslacher "Jungfuzzie" (bin älter als du, Andreas!) von der Triebwagenüberführung von ??? nach ???.
Von dir war dort nie die Rede, ich weiß auch das du älter als ich bist *;-)*

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

Antworten