Frage zu Signal

Solltest du mal Hilfe bei speziellen Sachen brachen, so kannst du hier um Hilfe bitten ...
Antworten
Benutzeravatar
Friederich
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1216
Registriert: So 4. Mai 2008, 21:06
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Frage zu Signal

Beitrag von Friederich » Do 24. Mai 2012, 20:55

Servus Leute,

kann mir mal einer der Fachmänner erklären, was das weiße M auf dem blauen Hintergrund zu bedeuten hat?
Ich habe den "Signalbaum" heute an der HzL-Strecke Sigmaringen-Gammertingen kurz vor Veringenstadt gesehen.

Bild

für verständliche Antworten wäre ich dankbar.

Grüßle
Friederich
Arbeitswut ist eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.

Kinzigtalbahner
Helferlein
Helferlein
Beiträge: 1201
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 16:29
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Kinzigtalbahner » Do 24. Mai 2012, 21:17

Soweit ich weiß, kennzeichnet das einen Punkt, an dem eine IMU-Schleife liegt, durch die ein Bahnübergang aktiviert werden kann. Drückt der Tf hier seine Taste, dann wird über Induktion ein Signal in der Schleife erzeugt, das den BÜ anlaufen lässt. Bei der SWEG sieht man die M-Tafeln meistens vor Bahnhöfen, bei denen es möglich ist, dass ein Zug längere Zeit hält, weshalb der BÜ hinter dem Bahnhof noch nicht sofort schließen soll.

Grüße,
Moritz

Benutzeravatar
VT-Lover
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 610
Registriert: Do 9. Jun 2011, 21:00
Wohnort: mit Blick uff d'Murgdalbah

Re: Frage zu Signal

Beitrag von VT-Lover » Do 24. Mai 2012, 21:24

Kinzigtalbahner hat geschrieben:Soweit ich weiß, kennzeichnet das einen Punkt, an dem eine IMU-Schleife liegt, Bei der SWEG sieht man die M-Tafeln meistens vor Bahnhöfen, bei denen es möglich ist, dass der Zug im Bahnhof längere Zeit hält, weshalb der BÜ hinter dem Bahnhof noch nicht schließen soll.

Grüße,
Moritz
Hallo, bin ja auch kein Fachmann, aber, so etwas meine ich auch mal wo gelesen zu haben, und:
so eine Tafel gibt es auch im Metzinger Bahnhof auf Gleis 3. Und hier liegt auch so eine Schleife im Gleisbett. Hier fährt die Ermstalbahn entweder Richtung Bad Urach, wozu der Bü durch den Tf geschlossen werden muß, oder Richtung Reutlingen, wo er offen bleiben sollte, aber es kam schon mehrmals vor, daß der Shuttle Richtung Reutlingen fuhr und die Schranken waren dicht :Frol:
wo isch dui scheene alde Eisebah nahkomma ? Des neie Zeig daugt doch ed viel.

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4903
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Tf Reinhard » Fr 25. Mai 2012, 09:07

Dieses M gilt nur für (in den folgenden Bf) durchfahrende Züge. Per "IMU" wird die Stresi für durchfahrende ZÜge angefordert. In Verbindung mit einer Rautetafel wird auch der nachfolgende BÜ geschaltet. Haltende Züge bedienen im Bf IMU-Schleife im Bahnhof.

Im Ringzuggebiet gibt es diese Schleifen in Hüfingen mit dem Zusatz an der H-Tafel: "HzL IMU". Weitere Schleifen in Bräunlingen, sowie Trossingen Bf Gleis 1 und 12 und in Trossingen Stadt. Diese allerdings ohne Zusatzschild. In Trossingen befinden sich am Bahnsteigende (Stadt etwas weiter in Richtung BÜ-Signal) eine weiße Leuchte, die anzeigt, ob die Sicherung ordnungsgemäß angefordert wurde, man also richtig auf der Schleife steht. In Hüfingen wird dies durch ein weißes "A" angezeigt.
VT-Lover hat geschrieben:oder Richtung Reutlingen, wo er offen bleiben sollte, aber es kam schon mehrmals vor, daß der Shuttle Richtung Reutlingen fuhr und die Schranken waren dicht
In Trossingen Bf ist diese Schaltung abhängig von der Weichestellung. So kann nicht ein auf Gleis 12 durchfahrender Zug versehentlich die BÜ-Anlage nach Trossingen Stadt aktivieren. Anders in Hüfingen, dort schließen die Schranken nach Bräunlingen auch bei einer Fehlbedienung eines nach Neustadt fahrenden Zuges.

Reinhard
Ich bn wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Manche auch beides.

Benutzeravatar
Friederich
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1216
Registriert: So 4. Mai 2008, 21:06
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Friederich » Fr 25. Mai 2012, 11:31

Danke für die Antworten. Jetzt sehe ich ein bisschen klarer.
Von hier bis zu dem BÜ ist es noch etwa 1 km, und der liegt nach dem Bahnhof Veringenstadt.
Den BÜ 29,3 gibt's zwar noch, ist aber mit verschlossener Schranke gesichert.

Grüßle
Friederich
Arbeitswut ist eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.

Benutzeravatar
Privatbahner
Hemmschuhleger
Hemmschuhleger
Beiträge: 269
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 22:24

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Privatbahner » Fr 25. Mai 2012, 13:06

Hört sich alles schon gar nicht so schlecht an was hier bis jetzt geschrieben wurde. Am eheseten passt noch die Antwort von Reinhard, aber jetzt klär ich es mal ganz genau auf was es mit dem "M" auf sich hat.

Kurz gesagt heißt es das an dieser Stelle ein Magnet, welcher nicht wie schon oft geschrieben per "IMU" sondern über einen weiteren unter dem Fahrzeug angebrachten Magneten genannt "BÜ-Magnet" aktiviert wird. Hierbei wird sogar noch unterschieden ob der Zug Richtung Sigmaringen oder Eyach fährt. Sinn und Zweck dieses Magneten ist es, den Bü, welcher nach dem Darauffolgenden Bf kommt schon frühzeitig einzuschalten, damit beispielsweiße Güterzüge, welche nicht Halten durchfahren können. Bei Personenzügen brauchst du diese Einrichtung so gut wie gar nicht da du eh immer hälst und dam am Bahnsteig mittels "IMU" den Bü einschaltest.
Aus diesem Grund müßte auf dem Lf Signal welches die 50 ankündigt auch ein Schwarzes "D" auf gelbem Schild gewesen sein, welches besagt das die 50 nur für Durchfahrende Züge gilt. Das ist dann wegen der Streckenlänge zwischen dem mit "M" gekennzeichneten Einschaltpunkt und dem Bü Überwachungssignal. Haltende Züge dürfen hier folglich mit 60 weiterfahren.

Hoffe ich hab es verständlich genug erklärt.
Aktuelle Baureihenberechtigungen...
218/225; 211/212/213; 245; 611; 612; 628; 650...
Und was von der Hzl hängen blieb *:-D*

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5959
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Signal

Beitrag von KBS720 » Fr 25. Mai 2012, 14:05

Hallo,

und noch was zu Hüfingen wenn wir schon dabei sind. Der Fdl kann sich auch noch ein Ei legen wenn er beim Ringzug eine Fahrstraße nach Döggingen stellen würde, diese auflöst und richtig nach Bräunlingen stellt. Denn dann sind die Kontakte für den zweiten Bü in Richtung Döggingen scharf und er läuft zu und wird aber nicht mehr ausgeschalten. Dann darf der Signaler kommen :Frol:

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

Benutzeravatar
Tf Reinhard
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 4903
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:24

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Tf Reinhard » Fr 25. Mai 2012, 21:18

Privatbahner hat geschrieben:welcher nicht wie schon oft geschrieben per "IMU" sondern über einen weiteren unter dem Fahrzeug angebrachten Magneten genannt "BÜ-Magnet" aktiviert wird. Hierbei wird sogar noch unterschieden ob der Zug Richtung Sigmaringen oder Eyach fährt.
Ja stimmt, da war ja der zweite Magnet, dessen Schalter bei durchfahrenden Zügen in der Stellung "Eyach" oder "Sigmaringen" verbleiben kann. Das letzte mal, wo ich auf der Hausstrecke gefahren bin, war bei meiner Ne81-Ausbildung vor einigen Jahren.

Reinhard
Ich bn wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Manche auch beides.

Benutzeravatar
Privatbahner
Hemmschuhleger
Hemmschuhleger
Beiträge: 269
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 22:24

Re: Frage zu Signal

Beitrag von Privatbahner » Sa 26. Mai 2012, 02:10

Tf Reinhard hat geschrieben:
Privatbahner hat geschrieben:welcher nicht wie schon oft geschrieben per "IMU" sondern über einen weiteren unter dem Fahrzeug angebrachten Magneten genannt "BÜ-Magnet" aktiviert wird. Hierbei wird sogar noch unterschieden ob der Zug Richtung Sigmaringen oder Eyach fährt.
Ja stimmt, da war ja der zweite Magnet, dessen Schalter bei durchfahrenden Zügen in der Stellung "Eyach" oder "Sigmaringen" verbleiben kann. Das letzte mal, wo ich auf der Hausstrecke gefahren bin, war bei meiner Ne81-Ausbildung vor einigen Jahren.

Reinhard
Ja genau den Schalter müßtet ihr bei euren Shuttle auch haben wenn mich nicht alles täuscht, aber brauchen tut ihr die glaub nirgends (Ich wüsst jetzt mal nicht wo :Kopf_Kratz: )
Das mit dem in stellung verbleiben kann aber auch Tückisch sein, wenn man ihn nämlich vergisst vor einer Kreuzung hat der gegenzug ein echtes Problem am Bü. Dieser ist dann zwar geschlossen, aber der Gegenzug bekommt keine Überwachung, der vermeindlich "Durchfahrende" hat aber alles, außer Hp1 an der Stresi, sofern der Gegenzug schon im Stresiabschnitt ist, wenn nicht hört man in Gammertingen im Bahnhof einen ganz laut Fluchen :Frol: :Frol: Ist aber so weit ich weiß noch nie so weit gekommen, aber wie heißt es so schön? Einmal ist immer das erste mal...

Soweit mal von mir...
Aktuelle Baureihenberechtigungen...
218/225; 211/212/213; 245; 611; 612; 628; 650...
Und was von der Hzl hängen blieb *:-D*

Antworten