Blaubeuren wird seinen Bremsklotz bald los

Alles zur Donaubahn (Donautalbahn) kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Höllentalbahn ist möglich.
Antworten
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3143
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Villingen im Schwarzwald
Alter: 24

Blaubeuren wird seinen Bremsklotz bald los

Beitrag von Fridinger »

...nämlich die alte Fahrordnung (und dazu auch ein Gleis), wodurch ab nächstem Jahr gleichzeitige Einfahrten möglich sein sollen. Jedenfalls gehen die Bahnsteigarbeiten noch im März los.

Pressemeldung
DB hat geschrieben:Bahnhof Blaubeuren: Modernisierung und barrierefreier Ausbau für Fahrgäste
Neue Aufzüge und Bahnsteige bis Sommer 2022 • Investition von rund 4,25 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn beginnt mit der Modernisierung und dem barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Blaubeuren. Dafür hat das Land Baden-Württemberg bereits 2020 Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund 4,25 Millionen Euro aus dem Bahnhofsmodernisierungsprogramm zugesagt. Die vorbereitenden Maßnahmen laufen bereits, am 15. März 2021 können die Bauarbeiten starten.

Im Rahmen des ersten Bahnhofsmodernisierungsprogramms Baden-Württemberg werden am Bahnhof Blaubeuren die Bahnsteige neu gebaut und auf eine zu den Zügen passenden Höhe von 55 Zentimetern gebracht. Am neuen Mittelbahnsteig entsteht eine zusätzliche Treppe zum bestehenden Fußgängersteg. Zusätzlich profitieren die Fahrgäste von zwei neuen Aufzügen vom Fußgängersteg zu den neuen Bahnsteigen.

Der neue Mittelbahnsteig soll voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 in Betrieb gehen. Die neuen Aufzüge werden den Fahrgästen nach aktuellem Stand ab Sommer 2022 zur Verfügung stehen.

Verkehrsminister Winfried Hermann unterstreicht: „Die Herstellung von Barrierefreiheit an den Bahnhöfen im Land ist uns ein wichtiges Anliegen, das wir mit Nachdruck verfolgen. Barrierefreie Bahnhöfe erleichtern den Umstieg auf die Schiene für alle Reisenden. Wir setzen das Bahnhofsmodernisierungsprogramm (BMP) deshalb mit dem Folgeprogramm BMP II bis zum Jahr 2029 fort.“

Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG, begrüßt den Start der Maßnahme: „Eine gute Nachricht für unsere Kunden: Der Bahnhof Blaubeuren wird barrierefrei. Ich freue mich sehr, dass wir jetzt mit den Arbeiten starten und unsere Reisenden bald an einem modernen Bahnhof begrüßen können. Auch in der Region bauen wir unsere „Starke Schiene“ aus.“

Der Zugverkehr läuft während der Bauarbeiten weiter. Es kann zu Gleisänderungen und Bahnsteigsperrungen kommen, über die die Deutsche Bahn rechtzeitig informieren wird.

Die Deutsche Bahn bittet für entstehende Unannehmlichkeiten um Verständnis.
Bild Aus dem Fridinger wurde der Villinger Bild
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten und allerlei anderes bei der DB Kommunikationstechnik
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4487
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Blaubeuren wird seinen Bremsklotz bald los

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

nachdem die Bauarbeiten schienenseitig angefangen haben, zieht die Stadt Blaubeuren nach. Wie die Südwest-Presse aus einer Gemeinderatssitzung in dieser Woche berichtet, modernisiert die Stadt Blaubeuren die Bushaltestelle am Bahnhof Blaubeuren. Dies ist auch dringend notwendig, weil ab Dezember 2022 sich die Zahl der Anbindungen am Bahnhof Blaubeuren massiv erhöhen werden. Mehrere Buslinien sollen im Stundentakt, teilweise im 30-Minuten-Takt die ab dann in Betrieb gehende Regio-S-Bahn Donau-Iller und die RE-Züge der Linie Ul - Donaueschingen zeitgerecht anbinden. Vorgesehen sind folgende Buslinien: 365 Regiobuslinie Blaubeuren - Steigziegelhütte - Laichingen - Westerheim - Römerstein - Bad Urach im Stundentakt, 366 Buslinie Blaubeuren - Berghülen - Merklingen Bf im Stundentakt, 363 Buslinie Gerhausen - Blaubeuren Bf - Steigziegelhütte - Seißen im Stundentakt, Buslinie 364 Blaubeuren - Gerhausen - Beiningen - Pappelau - Erstetten im Stundentakt mit teilweiser Verlängerung bis/ab Eggingen. Buslinie 368 Gerhausen - Blaubeuren Bf - Weiler im Stundentakt. Die Bedienungszeiten sollen sich an den noch nicht ganz feststehenden Fahrzeiten der Züge orientieren, also auch die Abendstunden und das Wochenende einschließen. Außerdem baut die Stadt Blaubeuren 10 neue Bushaltestellen, um für eine bessere fußläufige Erschließung zu sorgen, etwa im Neubaugebiet in Beiningen oder auch in Asch. Ferner trägt man sich mit der Einrichtung einer Stadtbuslinie in der Kernstadt, allerdings noch nicht zum Start im Dezember 2022. An sechs Bushaltestellen wird über die Abfahrten der Busse zukünftig digital informiert. Die Umsteigezeiten wurden deutlich entspannt und betragen in der Regel etwa 7 bis 8 Minuten, da die Fahrgäste auch bei pünktlichem Zugverkehr vom Mittelbahnsteig über eine Treppe oder einen barrierefreien Aufzug die Gleise 1 und 2 überqueren müssen und dann noch am Bahnhofsgebäude vorbei zur Bushaltestelle gehen müssen. Die reine Wegezeit beträgt da gute 3 Minuten, der Rest ist ein Zeitpuffer, damit die Reiseketten auch funktionieren.

Leider müssen eine dreistellige Anzahl von Fahrgästen am Morgen parallel zur Schienenstrecke aus Richtung Blaustein nach Blaubeuren auf der Straße mit Bussen befördert werden, weil die Kapazitäten der eingleisigen Bahnlinie komplett erschöpft sind und überdies auch noch der eine oder andere Güterzug die Gleise benötigt. Dies gilt weiterhin auch für die Strecke von Herrlingen in Richtung Ulm, wo die Züge schon heute regelmäßig nicht mehr alle Fahrgäste aufnehmen können. Aus dem Blautal sind alleine über 1.100 Schüler am Morgen in Richtung Ulm unterwegs. Ursprüngliche Hoffnungen, die Schülerströme von der Alb anstatt über Blaubeuren über Merklingen lenken zu können, dürften sich zerschlagen haben. Die Merklinger Züge treffen in Ulm nahezu eine Stunde vor Beginn der Unterrichtszeit ein, was nicht attraktiv ist. Der nächste Stundentakt kommt jedoch zu knapp, d.h. auch bei pünktlicher Ankunft kann die erste Stunde an keiner Schule mehr erreicht werden. Deutlich verbessern sollen sich auch die Verbindungen in die Ulmer Wissenschaftsstadt auf dem Eselsberg, indem eine auf die Züge aus Richtung Blaubeuren abgestimmte Buslinie direkt zum Science-Park II eingerichtet wird, wo im Übrigen dann auch Anschluss an die SWU-Stadtbahnlinie 2 besteht.

Nach den Worten des Blaubeurener Bürgermeisters Seibold ist das zukünftige ÖV-Angebot ökologisch und nachhaltig. Bislang hätte man keinen Nahverkehr gehabt, eher nur eine Schülerbeförderung. Entsprechend durchweg positiv äußerten sich dem Bericht zufolge sämtliche Gemeindratsfraktionen.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Antworten