Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Sonstiges, worüber man sich das "Maul" zerreisen kann.
Antworten
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4036
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Vielfahrer » Mo 7. Okt 2019, 17:40

Hallo,
in seinem Newsletter weist das Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg auf den heute stattgefundenen Baubeginn der Regionalstadtbahn Neckar-Alb zwischen Metzingen und Bad Urach hin. Während vor vielen Jahren die Ermstalbahn weitestgehend frei von Schienenverkehren war, ist es der privaten Ermstalbahn AG in Zusammenarbeit mit den Aufgabenträgern auf der Straße und dem Land gelungen, die Strecke erfolgreich wieder in Betrieb zu nehmen. Mit der Elektrifizierung und der danach vorgesehenen Einführung eines Halbstundentakts wird dieser Erfolgsweg konsequent weiter beschritten. Die parallelen Buslinien werden verschwinden und stattdessen durch eine verbesserte Anbindung der Schwäbischen Alb an den Endpunkt in Bad Urach für eine insgesamt bessere Mobilität sorgen.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1709
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Karl Müller » Mo 7. Okt 2019, 19:27

Hallo,
Danke für den Hinweis. Nachdem ja an der Ammertal Bahn seit einigen Wochen gebaut wird habe ich das gleiche im Ermstal vermisst.
Bin gespannt ob bzw wann dort SEV benötigt wird.
Mal in die Zukunft gedacht, - wird ein 30 Minutentakt überhaupt langen?

Und, wann ist Baubeginn für die Neuen Reutlinger Haltepunkt Storlach ü Bössmannsäcker?

Gruss Oli

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4036
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Vielfahrer » Mo 7. Okt 2019, 22:48

Hallo Oli,

die optimale Konstruktion wäre es ja schon, wenn alle 30 Minuten die Ermstalbahn von Reutlingen kommend in Metzingen nach Bad Urach abbiegt und kurz zuvor der von Stuttgart über Esslingen - Plochingen - Nürtingen - kommende auch alle 30 Minuten in Metzingen haltende Regionalexpress eine Umstiegsmöglichkeit von Stuttgart nach Bad Urach bieten würde. Leider sieht es nach wie vor so aus, dass der schnelle Zug von Stuttgart über den Flughafen nach Nürtingen - Reutlingen - Tübingen in Metzingen nicht hält, d.h. vom Flughafen nach Bad Urach wird das eine umständliche Fahrt über Stuttgart Hbf oder über Nürtingen. Würde der schnelle Zug, der als einzige Station nur Metzingen auslässt, auch dort halten, so wäre ggf. auch ein anderes Betriebskonzept sinnvoll.
Die Doppeleinheiten des RegioShuttle sind heute im Stundentakt oftmals gut gefüllt. 30 Minuten versetzt dazu verkehrt in der Regel ein Solobus des RAB. Da sollte eine zusätzliche Bahn schon noch erheblich aufnahmefähiger sein. Außerdem hoffe ich, dass die elektrischen Fahrzeuge ohnehin mehr Kapazitäten aufweisen als eine Doppeleinheit RS1.
Wenn man aber das verkehrspolitische Ziel einer Nachfrageverdoppelung unterstellt, dann könnte entlang dieser dicht besiedelten Strecke mit zahlreichen günstig gelegenen Stadtbahnhaltepunkten es längerfristig wieder gut voll werden, da hast Du wohl recht.

Viele Grüße vom Vielfahrer

PS: habe Dich gefühlt schon ewig lange nicht mehr im Zug getroffen, obwohl ich nach wie vor fast täglich auf einer der vier von Tübingen ausgehenden Strecken unterwegs bin...

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1709
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Karl Müller » Di 8. Okt 2019, 10:05

Hallo Vielfahrer,

ja, aber -

der Flughafen wird - soviel ich weiß - noch lange nicht angefahren, das wird wohl auch bis 2025 nichts werden. Ich befürchte das wir, wenn die SFS Ulm - Stuggi eröffnet wird im Abschnitt Plochingen - Wendlingen ein Neues Supernadelöhr im Raum Stuttgart bekommen.
Wird doch dort die S1 im 30 Minutentakt fahren
der Neue RE Tübingen - Stuttgart im 30 Minutentakt ( unter abellio)
der IRE Stutgart - Tübingen ( - Sigmaringen) im 1h Takt
Dazu - sowie ich gelesen habe - ein IRE ( Lindau -) Ulm - Merklingen - Wendlingen - Stuttgart vermutlich im 1h Takt.
Dazu irgendeine RB die nach Metzingen/Reutlingen/Tübingen fährt und soviel ich weiß noch nicht genau definiert ist, da ab 2022 eine Neue Regionalstadtbahn ab Metzingen bis Tübingen fährt.
Und, alle derzeitigen Neuen Zugbetreiber, go-ahead und abellio, glänzen durch Technische Probleme und Personalmangel, ich befürchte für die Tübinger Strecke schon das schlimmste, soll doch diese ab Juni 20 von abellio betrieben werden......
Ich galube den Restgüterverkehr gen Nürtingen-Roßdorf und gen Dettingen-Gsaidt und einen nie verkehrenden Containerzug ins nur auf dem Reißbrett entworfene
"intermodulare Terminal Reutlingen" vernachlässigen wir lieber bei allen Zukunftsplanungen.

Gruß Oli
P.S: Vielfahrer, oft fahre ich erst später los und komme spät nach Hause, aber, Morgen, Mittwoch, fahre ich mit dem IC 7.10 ab Horb nach Frauenfeld, werde also 6.08 gen Tübingen fahren um dort in die RB 6.28 umzusteigen und gen Horb zu zittern......

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4036
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Vielfahrer » Di 8. Okt 2019, 21:44

Hallo Oli,

das mit dem IRE über die NBS und Merklingen wird noch dauern. Schau Dir dazu nur mal die Brücke bei Wiesensteig an. Die wird definitiv nicht zweigleisig fertig. Und solange wird die NBS nicht sinnvoll betrieben werden können, auch nicht im Zulauf über Plochingen - Wendlingen.

Morgen bin ich dann in Horb schon leider durch, da mein Zug um 5:37 am Westbf startet (SEV via Pfäffingen - Altingen) und dann mit dem 612 ab Eutingen umsteigefrei nach Villingen, der einzig zuverlässigen Verbindung, wenn man Termine hat, die man einhalten muss. Die Fahrzeit vom 181 mit seinen vielen Halten ist auch extrem knapp. Kommt eigentlich selten pünktlich nach Tuttlingen. Und heute war ich mit dem IC2 unterwegs, der auch 7 Minuten hatte.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Lucian Berndt
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 129
Registriert: Di 4. Apr 2017, 16:53
Wohnort: 78056 VS-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Ermstalbahn wird ausgebaut und elektrifiziert

Beitrag von Lucian Berndt » Mi 9. Okt 2019, 14:18

Vielfahrer hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 21:44
...Und heute war ich mit dem IC2 unterwegs, der auch 7 Minuten hatte...

:tut-tut:
2289: +144
285: +96
2285: Ausfall


Gestern, nachdem ein IC2 verreckt ist :P

Antworten